Bücher und Autoren heute in den Feuilletons – und der Roman von Londons Bürgermeister erscheint zur Olympiade auf Deutsch

Jeden Morgen blättern wir für Sie durch die führenden Tageszeitungen – damit Sie schnell einen Überblick haben, wenn Kunden ein bestimmtes Buch suchen oder Sie nach einer Idee für einen aktuellen Büchertisch. Und wenn Sie eine spannende Rezension anderswo finden: Schicken Sie uns schnell eine Mail?

Frankfurter Rundschau

Das dritte Jelinek(jahr)buch bringt Künstler und Wissenschaftler zusammen (Praesens Verlag).

Frankfurter Allgemeine Zeitung

Neue Wirtschaftsbücher
Robert Skidelsky, Edward Skidelsky How much is enough? (Allen Lane) und Bernhard Dombek, Jörg Ottersbach, Dieter Schulze zur Wiesche Die ANwaltssozietät (Nomos).

Im Feuilleton: Christina von Braun Der Preis des Geldes. Eine Kulturgeschichte (Aufbau).

Literatur: Juan Marsé Kalligraphie der Träume (Wagenbach)

Annotationen
Christian Hiller] Glossar der Interventionen (Merve) und Simone Weil Über die Ursachen von Freiheit und gesellschaftlicher Unterdrückung (Diaphanes).

Die Welt

Heute nix.

Süddeutsche Zeitung

Londons Bürgermeister ist Schrtiftsteller. Vor Jahren hat er einen satirischen Roman über Selbstmordattentäter, die in britische Parlament eindringen, geschrieben. Jetzt erscheint das Buch pünktlich zu Olympiade auf Deutsch: Boris Johnson Zweiundsiebzig Jungfrauen (Haffmans & Tolkemitt).

Ulrich Schacht Über Schnee und Geschichte. Notate 1983-2011 (Matthes & Seitz).

Ein Shooting-Star: Miroslav Penkov Wenn Giraffen fliegen (Blessing).

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.