Bücher und Autoren heute in den Feuilletons – und die SZ-Literaturbeilage

Jeden Morgen blättern wir für Sie durch die führenden Tageszeitungen – damit Sie schnell einen Überblick haben, wenn Kunden ein bestimmtes Buch suchen oder Sie nach einer Idee für einen aktuellen Büchertisch.

Und wenn Sie eine spannende Rezension anderswo finden: Schicken Sie uns schnell eine Mail?

Leute fahrt vorsichtig! Ist zu glatt draußen für diese Jahreszeit. Wir wollen uns doch morgen gesund in Leipzig sehen!

Frankfurter Rundschau

Der Schweizer Kinderbuchautor Max Bolliger ist tot. Er starb im Alter von 83 Jahren.

Über „die Verfolgung und Vernichtung der europäischen Romvölker“: Klaus-Michael Bogdal wird für Europa erfindet die Zigeuner (Suhrkamp) morgen mit dem Preis zur Europäischen Verständigung zur Eröffnung der Leipziger Buchmesse ausgezeichnet.

„Ein Roman als elegant gelöste Rechenaufgabe“: Eva Manesse Quasikristalle (KiWi).

Krimi-Annotationen
Ross Thomas Backup-Männer (Alexander) und Michael Connelly Der fünfte Zeuge (Knaur).

Frankfurter Allgemeine Zeitung

Interview mit Sabine Rennefanz, die bei Luchterhand Eisenkinder. Die stille Wut der Wendegeneration veröffentlicht hat.

Namhafte internationale Forscher fänden das von Frankfurter Lokalpolitikern vergeigte Romantikmuseum wichtig.

Eine Jane Austen des Nachkriegsenglands: Elizabeth Taylor Versteckspiel (Dörlemann).

Neue Sachbücher
Hans Georg Hiller von Gaertringen Schnörkellos. Die Umgestaltung von Bauten des Historizismus im Berlin des 20. Jahrhunderts (Gebr. Mann).

Im Wirtschaftsteil
„‚Befreite Lust‘ beflügelte Bertelsmann“: Licht und Schatten im Gütersloher Medienkonzern. Dem Sensationserfolg von Fifty Shades stehen Verluste im Zeitschriftenverlag Gruner + Jahr und im Druckgeschäft gegenüber. Vorstandschef Thomas Rabe will nun sparen und eine konzernübergreifende Vereinheitlichung im Finanz-, Rechnungs- und Personalwesen durchsetzen, hier können Sie weiterlesen.

Die Welt

Stieg Larssons Verblendung gibt es jetzt auch als Comic.

Süddeutsche Zeitung

SZ-Kritiker auf einer ganzen Seite über ausgewählte Neuerscheinungen zum Wagner-Jubiläum.

Das politische Buch
Hans-Ulrich Wehler Die neue Umverteilung. Soziale Ungleichheit in Deutschland (C.H. Beck)

Martin Schulz über die Zukunft der EU: Der gefesselte Riese (Rowohlt).

Im Wirtschaftsteil
„www.kindle.book“: Amazon will sich das Monopol auf branchenspezifische Internetadressen sichern. Die Konkurrenz soll bei der Vergabe von bestimmten Kürzeln leer ausgehen. Es geht um .book, .read und .author. Autoren und Verleger protestieren.

16 Seiten Literaturbeilage zur Leipziger Buchmesse
Aufmacher: Ezra Pounds Cantos (Arche Literaturverlag). Dazu Ezra Pound ABC des Lesens (Arche Literaturverlag) und Schreibheft Nr. 80.

Péter Esterhásy Esti (Hanser Berlin)

Esther Kinski Fremdsprechen (Matthes & Seitz).

David Wagner Leben (Rowohlt)

Martin Walser Meßmers Momente (Rowohlt)

Eckhard Henscheid Denkwürdigkeiten (Schöffling)

Jeanette Winterson Warum glücklich statt einfach nur normal? (Hanser Berlin)

Victor Zaslavsky Der Sprengprofessor (Wagenbach)

Ernst-Wilhelm Händler Der Überlebende (S. Fischer)

Harald Darer Wer mit Hunden schläft (Picus)

Chris Ware Jimmy Corrigan – Der klügste Junge der Welt (Reprodukt)

Joachim Bessing Untitled (KiWi)

Annika Scheffel Bevor alles verschwindet (Suhrkamp)

Thomas Blubacher Gustaf Gründgens (Henschel)

Ismet Prcic Scherben (Suhrkamp)

Christiane Neudecker Boxenstopp (Luchterhand)

Albertine Sarrazin Astagalus (Hanser Berlin)

Hanns Zischler Berlin ist zu groß für Berlin (Galiani)

Torsten Schulz Nilowsky (Klett-Cotta)

Hörbücher
Felix Kubin Orphée Méchanique, Eran Schaerf Die Stimme des Hörers und Auf dem Dach der Welt (intermedium Records bei Belleville).

Stefan Kaminski Der Ring des Nibelungen (Goya Lit)

Siegfried Kracauer Ginster (Hörbuch Hamburg)

Virginia Woolf Skizze der Vergangenheit (Argon Hörbuch)

Sachbuch
Robert und Edward Skidelski Wie viel ist genug (Kunstmann)

Wolfgang Streeck Gekaufte Zeit (Suhrkamp)

Benoit Peeters Jacques Derrida (Suhrkamp)

Jens Bergmann Ich ich ich (Metrolit)

Anne Sinclair Lieber Picasso, wo bleiben meine Harlekine? (Kunstmann)

Drei Bände über den Filmschaffenden Gerhard Lamprecht (edition text+kritik)

Michael R. Goldman Clint Eastwood – Der Filmemacher (Knesebeck)

Ulrich Sieg Geist und Gewalt (Hanser)

Michael Wildt u.a. Berlin 1933-1945 (Siedler)

Jan-Werner Müller Das demokratische Zeitalter (Suhrkamp)

Reisebuch

Tina Uebel Nordwestpassage (C.H. Beck)

Tim Maxeiner Auto – allein zu Haus (Delius Klasing)

Andreas Pröve Abenteuer Mekong (Malik)

Bild

Rechtzeitig zur Messe hat Bild mal nachgeguckt, was der verlegerische Nachwuchs in Leipzig macht. Wir tragen nach, dass man leider Voland & Quist vergessen hat.
Hier können Sie weiterlesen

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.