Bücher und Autoren heute in den Feuilletons – und „Donna, was das!?“

Jeden Morgen blättern wir für Sie durch die führenden Tageszeitungen – damit Sie schnell einen Überblick haben, wenn Kunden ein bestimmtes Buch suchen oder Sie nach einer Idee für einen aktuellen Büchertisch. Und wenn Sie eine spannende Rezension anderswo finden: Schicken Sie uns schnell eine Mail?

Frankfurter Rundschau

„Grenzen sind eine Illusion“: ein Gespräch mit dem „Globalhistoriker“ Jürgen Osterhammel. Von ihm stammt (2009) das „Monumentalwerk“ Die Verwandlung der Welt.

Kurz gemeldet: Christoph Hein hat den Uwe Johnson Preis erhalten.

Frankfurter Allgemeine Zeitung

„Im Zeichen der Krähen“: Salman Rushdie hat mit Joseph Anton (C. Bertelsmann) „sein bestes Buch geschrieben“.

Heute Kinder- und Jugendbücher:
Vorgestellt werden Superwurm von Axel Scheffler und Julia Donaldson (Beltz & Gelberg) und Eine Geschichte für den König von Paul Biegel (Urachhaus), „meisterlich“.

In Literatur:
„Ein brennender Mann liest in seinem eigenen Licht“: A. L. Kennedy erzählt in ihrem neuen Roman Das blaue Buch „von zwei verirrten Forschungsreisenden der Seelen“ (Hanser).

„Nur keine Panik, Überstehen ist alles“: Hans Magnus Enzensberger zeigt in Enzensbergers Panoptikum, „wie man unaufgeregt die Gegenwart analysiert“ (Suhrkamp).

„Theres, die Terroristin“: Steve Sem-Sandbergs Roman Theres über Ulrike Meinhof „hätte man 1996 für Deutschland entdecken sollen“ (Klett-Cotta).

Die Welt

Kurz gemeldet: Der dritte Jesus-Band von Benedikt XVI. soll noch vor Weihnachten erscheinen.

Ein Gespräch mit der Sopranistin Cecilia Bartoli über den italienischen Komponisten Agostino Steffani.

Die Bücher der Beilage Die Literarische Welt hatten wir bereits gemeldet [mehr…].

Süddeutsche Zeitung

„Donna, was das!?“: Auch hier ein Gespräch über den italienischen Komponisten Agostino Steffani mit Donna Leon Himmlische Juwelen (Diogenes) und der Sopranistin Cecilia Bartoli.

In Literatur:
„Präses und Pubertät“: Christoph Peters „erzählt in seinem Roman Wir in Kahlenbeck vom Aufwachsen in einem katholischen Internat“ (Luchterhand).

„Hier wird der Wert des Neuen nicht überschätzt“: Über die „erfolgreichen Klugheitsbücher von Rolf Dobelli“ (Die Kunst des klugen Handelns, Hanser).

Kurz vorgestellt:

Joseph Jurt: Frankreichs engagierte Intellektuelle (Wallstein).

Kia Vahland: Michelangelo und Raffael (C.H. Beck).

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.