Bücher und Autoren heute in den Feuilletons – und ein grandioses Debüt

Jeden Morgen blättern wir für Sie durch die führenden Tageszeitungen – damit Sie schnell einen Überblick haben, wenn Kunden ein bestimmtes Buch suchen oder Sie nach einer Idee für einen aktuellen Büchertisch.

Und wenn Sie eine spannende Rezension anderswo finden: Schicken Sie uns schnell eine Mail?

Süddeutsche Zeitung

„Der Mensch ist fort, die Luft ist rein“: Ein Bildband über Fukushima nach der Katastrophe.
Hans-Christian Schink, Tōhoku (Hatje Cantz)

„Krieg den Hornbrillen“: Leidet die Gegenwartsliteratur an Stromlinienförmigkeit? Ina Hartwig mit einem Zwischenruf.

„Ich brauche Heiterkeit“: Inge Jens über die privaten Lebensumstände von Thomas Mann.
Inge Jens, Am Schreibtisch. Thomas Mann und seine Welt (Rowohlt)

Von SZ-Autoren
„Autsch!“: Werner Bartens über Sätze von Ärzten, die krank machen.
Werner Bartens, Das sieht aber gar nicht gut aus – was wir von Ärzten nie wieder hören wollen (Pantheon)

Die Krimi-Kolumne
„Er weiß das, er kann das“: Håkan Nesser zeigt sich als „großer Schriftsteller in der epischen Tradition Skandinaviens“.
Håkan Nesser, Himmel über London (btb)

Frankfurter Rundschau

„Ein unermüdlicher Archivar“: Mehr als ein Nachschlagewerk: Das Personenlexikon Auschwitz ist zum Vermächtnis des Journalisten und Historikers Ernst Klee geworden.
Ernst Klee, Auschwitz – Täter, Gehilfen, Opfer und was aus ihnen wurde: Ein Personenlexikon (S. Fischer)

„Die Tür bleibt offen“: Bei den Literaturtagen in Frankfurt betonen acht Autoren die Bedeutung der Literatur Mittelamerikas.

Frankfurter Allgemeine Zeitung

Neue Sachbücher
„Volle Breitseite auf Berlin“: Was in Berlin bei Politik und Planung alles schiefläuft.
Dieter Hoffmann-Axthelm, Berlin-Testament. Beiträge zum Berlin des 21. Jahrhunderts (Verlag Dorothea Rohn)

Neue Sachlichkeit
„Phantastisches Schwert“: Hans Richard Brittnacher/Markus May, Phantastik. Ein interdisziplinäres Handbuch

Kritik in Kürze
„Scherben lesen“: Sabine Ladstätter, Knochen, Steine, Scherben. Abenteuer Archäologie (Residenz)

„Tocotronic hören“: This Book Is Tocotronic. Ein Lesebuch (Leander Verlag)

Literatur
„Wir erlauben uns nicht, hungrig zu sein“: Ein „wahrhaft grandioses Debüt“, das von einer Kindheit zwischen Liebe und Gewalt erzählt.
Justin Torres, Wir Tiere (DVA)

Die Welt

„Inspektor Jury stochert im Nebel“: Das ZDF zeigt eine kongeniale Martha Grimes-Verfilmung – heute um 20.15h

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.