Bücher und Autoren heute in den Feuilletons – und ein Verriss

Jeden Morgen blättern wir für Sie durch die führenden Tageszeitungen – damit Sie schnell einen Überblick haben, wenn Kunden ein bestimmtes Buch suchen oder Sie nach einer Idee für einen aktuellen Büchertisch.

Frankfurter Rundschau

Nur kurze Meldungen, die wir schon kennen: Lyrikstimmen ist das Hörbuch des Jahres; Sibylle Lewitscharoff erhält den Berliner Literaturpreis. Das wars.

Frankfurter Allgemeine Zeitung

Heute Kinder-und Jugendbücher:

„Quetsch den Tag aus“: Eva-Maria Magel über Michael Gerard Bauers Ismael und der Auftritt der Seekühe – „unzweifelhafz ein Jungensbuch“ (Hanser).

„Das Rittertum in voller Blüte“: Binette Schröders Ritter Rüstig & Ritter Rostig (Nord Süd) ist ein „Bühnenrausch im Bilderbuch“, sagt Andreas Platthaus.

„Rettungskuss“ meint die Gespenstergeschichte Die Gespensterquelle (Residenz von Friedl Hofbauer.

In der Beilage noch:

„Hinein ins sittlich ungeordnete All“: Edo Reents über Thomas Manns Betrachtungen eines Unpolitischen (S. Fischer („eine Lektion in geistreicher Debattiererei“).

„Wir sind eine kleine Familie, vergiss das nicht“: Viola Roggenkamp findet, Maxim Biller habe mit Der gebrauchte Jude „ein großes Stück Literatur“ geschaffen“,

Kurz hingewiesen wird auf Für alle Fragen offen von MRR, eine Sammlung seiner Antworten aus der FAS zu Fragen zur Weltliteratur (DVA.

Die Welt

Wieder 7 Seiten Bücher in der Beilage „Die Literarische Welt“, „Buch der Woche“ ist Der gebrauchte Jude von Maxim Biller.

Ausgedruckt wird wieder die Liste der Krimiwelt, heute auch bei uns [mehr…] .

Süddeutsche Zeitung

„Wackelpudding: Thomas Steinfeld über Perlensamt: Er findet „Barbara Bongartz schreibt das schlechteste Buch der Saison“ (weissbooks.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.