Bücher und Autoren heute in den Feuilletons – und eine Handvoll Reisebücher

Jeden Morgen blättern wir für Sie durch die führenden Tageszeitungen – damit Sie schnell einen Überblick haben, wenn Kunden ein bestimmtes Buch suchen oder Sie nach einer Idee für einen aktuellen Büchertisch.

Frankfurter Rundschau

Jan Faktor: Georgs Sorgen um die Vergangenheit oder Im Reich des heiligen Hodensack-Bimbams von Prag, Kiepenheuer & Witsch

Nicholson Baker: Der Anthologist, C. H. Beck

Ein Interview mit Liza Marklund und James Patterson. Ihr gemeinsamer Thriller „Letzter Gruß“ erscheint am 22. März bei Limes.

Natan Dubowizki: Nahe Null, Berlin Verlag

Frankfurter Allgemeine Zeitung

Klaus Mann: Der Wendepunkt, Ein Lebensbericht, Rowohlt

Hans-Ulrich Treichel: Grunewaldsee, Suhrkamp

Neue Sachbücher

Michael Stolleis: Sozialistische Gesetzlichkeit. Staats- und Verwaltungsrechtswissenschaft in der DDR, C. H. Beck

Matthias Kamann: Todeskämpfe. Die Politik des Jenseits und der Streit um Sterbehilfe, transcript

Reisebücher

Fred Sellin: Wenn der Vater mit dem Sohn. Unsere Wanderung durch Deutschlands unbekannte Mitte, Malik

Doris Wiedemann: Unterwegs zum roten Drachen. Mit dem Motorrad durch China, Delius Klasing

Mariusz Wilk: Das Haus am Onegasee, Zsolnay

Michael Riekenberg: Kleine Geschichte Argentiniens, C. H. Beck

Süddeutsche Zeitung

Jan Faktor: Georgs Sorgen um die Vergangenheit oder Im Reich des heiligen Hodensack-Bimbams von Prag, Kiepenheuer & Witsch

Johannes Gernert: Generation Porno. Jugend, Sex, Internet, Fackelträger

Die Welt

Die Philosophin Julia Kristeva hat den Begriff „Intertextualität“ geprägt und erläutert, warum Helene Hegemann gerade nicht intertextuell arbeite.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.