Bücher und Autoren heute in den Feuilletons – und heute werden Joachim Kaiser 80 und Keith Richards 65

Jeden Morgen blättern wir für Sie durch die führenden Tageszeitungen – damit Sie schnell einen Überblick haben, wenn Kunden ein bestimmtes Buch suchen oder Sie nach einer Idee für einen aktuellen Büchertisch.

Themen heute überall: Der Verkauf von Brockhaus an Bertelsmann, der Filmstart der Buddenbrooks und Joachim Kaisers 80. Geburtstag. Und Keith Richards ist ab heute Rentner.

Frankfurter Rundschau

Durs Grünbeins großer Versuch über Descartes Der cartesische Taucher (edition unseld, Suhrkamp) eröffnet das Feuilleton – Arno Widman rezensiert.

Die reinste Ballettschule: Sylvia Staude hat sich die „Maßstäbe setzende“ Biografie Nurejew von Julie Kavanagh (Propyläen) und Carlos Acosta Kein Weg zurück (Schott) angesehen

Knatsch in Weimar: Nachdem der Verkauf des Hauses der Frau von Stein schon heftige Proteste hervorgerufen hat, ist bisher noch kein Cent vom Käufer, dem spanischen Kunstsammler Joan Xavier Bofill eingegangen.

Tobias Wenzel rezensiert Eliot Weinbergers Das Wesentliche (Berenberg) – eine „Enzyklopädie à la Pesto“.

Frankfurter Allgemeine Zeitung

Oliver Pfohlmann rezensiert die bei Aufbau erschienene Biografie Die vier Leben der Marta Feuchtwanger.

Lena Bopp bespricht Sergej Dowlatows Der Koffer (DuMont).

Annotationen
Leonid Dobyzin Evdokija (Friedenauer Presse) und David Sedaris Schöner wird’s nicht (Blessing).

Das Reiseblatt eröffnet der diesjährige Buchpreisträger Uwe Tellkamp mit einer „Reise zur blauen Stadt“, das ist ein Ort, an dem er gerne leben würde, den es aber in Wirklich nicht gebe. Ist das ein Teil aus seinem noch unveröffentlichtem Nautilus-Projekt?

Annotationen im Reiseblatt:
Lebendiges Afrika (National Geographic), Indien monumental (Schirmer Mosel), Die Inside Passage (Bruckmann), Die letzten Papua (White Star), Elefanten (Gerstenberg), Der Weg des Buddha (Terra Magica).

Die Welt

Peter Zander hat Heinrich Breloer zum Buddenbrook-Film interviewt.

Süddeutsche Zeitung

Kristina Maidt-Zinke rezensiert Tilman Rammstedts Der Kaiser von China.

Friedrich Wilhelm Graf hat ein heißes Thema angepackt und bespricht Michael FriessKomm süßer Tod – Europa auf dem Weg zur Euthanasie (Kohlhammer).

Florian Kessler rezensiert Franzobel Lady Di oder Die Königin der Herzen (Passagen).

Lothar Bisky war im LCB, als es um Warlam Schalamow ging – der zweite Band seiner Werkausgabe ist gerade bei Matthes & Seitz erschienen.

Neue Zürcher Zeitung

Im Feuilleton heute ein Buch über Opernsängerin Lisa Della Casa von Gunna Wendt und Monika Faltermeier-Prestl (Verlag Huber).

„Satyr und Seher“: Wladimir Makanins Roman Der Schreck des Satyr beim Anblick der Nymphe (Luchterhand-Literaturverlag) wird hier empfohlen.

Der Klassiker von Georges Canguilhem, Die Herausbildung des Reflexbegriffs im 17. und 18. Jahrhundert (Wilhelm Fink Verlag) aus dem Jahr 1955 wurde neu aufgelegt und bleibt zeitlos.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.