Bücher und Autoren heute in den Feuilletons – und Michael Krügers Gedichtband ist bei Suhrkamp erschienen

Jeden Morgen blättern wir für Sie durch die führenden Tageszeitungen – damit Sie schnell einen Überblick haben, wenn Kunden ein bestimmtes Buch suchen oder Sie nach einer Idee für einen aktuellen Büchertisch.

Frankfurter Rundschau

„Dialektik der Aufklärung“: Tim B. Müller hat mit Krieger und Gelehrte. Herbert Marcuse und die Denksysteme im kalten Krieg (Hamburger Edition) einen wichtigen Beitrag zur Ideengeschichte des kalten Krieges geliefert.

Eine 24-stündige Autorenlesung auf dem Literaturfestival in Berlin kommt ins Guinness Buch der Rekorde. Von Dienstag bis Mittwoch haben 75 Autoren gelesen, um auf den Welttag für den Frieden aufmerksam zu machen.

Frankfurter Allgemeine Zeitung

„Mein Berlin, Dein Berlin“: Das Literaturfestival in Berlin war geprägt von Berliner Befindlichkeiten, kommentiert Andreas Kilb.

„Draußen sind wir zu finden“: Michael Krüger liest mit seinem neuen Gedichtband Ins Reine (Suhrkamp) in der Natur.

„Umtausch + Zersägung = Zufriedenheit“: Rafael Horzons multifunktionales Werk Das weiße Buch ist Reiseroman, Businessplan, Misserfolgsgeschichte und Hochstapelei in einem.

Obwohl er ein Buch, nämlich das von Sarrazin ihm bereits bereits als politische Bombe kennen gelernt hat, hat der Bundespräsident gestern ein Buch vorgestellt: 55 Gründe, Ingeneur zu werden, Murmann.

Annotiert wird unter
„Schreibers Opern“: Ulrich schreiber, Opernführer für Fortgeschrittene, Bärenreiter

Süddeutsche Zeitung

„Eine kurze Geschichte der Weltformel“: Es gibt keinen Gott und die Pilosophie ist tot. In seine Buch Der große Entwurf widerlegt Stephen Hawking mit seinem Koautor Leonard Mlodinow die Existenz Gottes und schreibt eine Geschichte des Universums.

„Juden mit Schwertern“: Michael Chabon reitet mit den Schurken der Landstraße durch die Weiten der Sagenumwobenen Chasaren (Kiepenheuer & Witsch).

„Im Scheunenviertel, Parteerre“: Renatus Deckerts Gespräche mit dem Schriftsteller Adolf Endler, der 1955 als junger Mann in die DDR ging, sie überlebte und 2009 in Berlin starb.

„Umarmungen vor 40.000 Jahren“: Nicholas Conard und Jürgen Wertheimer haben in Vebus aus dem Eis (Knaus) eine archäologische Novelle über Menschen und Neandertaler geschrieben.

Die Welt

„Rettet ihn vor seinen Fans“: Vor 60 Jahren nahm Walter Benjamin sich das Leben. Heute wird er verehrt und verkitscht. Stattdessen: Man muss Benjamin studieren, meint Stephan Wackwitz.

Financial Times Deutschland

Kartsadts Insolvenzverwalter Klaus Hubert Görg will eine Musterklage gegen Ex-Karstadt-Chef Stefan Herzberg anstrengen. Der hatte darauf verzichtet, 250 Mio. Euro vom Mutterkonzern Arcandor für Karstadt zu fordern, die der Kaufhauskette zugestanden hätten. Außerdem habe er weiterhin Geld an die Mutter abgeführt.

Der Einzelhandel sei so optimistisch wie schon lange nicht mehr, meldet der Handelsverband HDE laut FTD. Demnach prognostiziert der Verband, die Umsätze würden im laufenden Jahr um 1,5 Prozent steigen.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.