Bücher und Autoren heute in den Feuilletons – und mit Ken Follett und einer Debatte um Janne Tellers

Jeden Morgen blättern wir für Sie durch die führenden Tageszeitungen – damit Sie schnell einen Überblick haben, wenn Kunden ein bestimmtes Buch suchen oder Sie nach einer Idee für einen aktuellen Büchertisch.

Frankfurter Rundschau

Im Reiseteil: „Religiöser Roadtrip“ mit einer Nonne durch Südafrika: Florian Neuhann: Theodula & ich. Über Berufung und Zweifel, Widerstand und Frauenrechte, Männer und die Liebe, Artemis & Winkler

„Adressierte Empfindsamkeit“: Alan PaulsGeschichte der Tränen, Klett Cotta

Im Magazin ein Interview mit Ingrid Noll über viele Themen und ihr neues Buch Ehrenwort, Diogenes

Frankfurter Allgemeine Zeitung

Ein kleiner Verlag hat auf dem Amazon.de Marketplace Bücher eingestellt, die schlicht kopierte Wikipedia-Artikel sind – inklusive aller Fehler. Dahinter soll der amerikanischer Verlag booksllc stehen, der Artikel per Computerprogramm ins Deutsche übersetzt und dieses Bücher offenbar ganz automaisch erstellen lässt. Bei Amazon werden sie erstaunlicherweise ganz oben gerankt.

„Hallelujah, Pröstchen“: Von Gotfried Benn ist eine Bierode aufgetaucht, wenn auch nicht in dessen Höchstform.

Kinder- und Jugendbuch
„Von Dreien, die auszogen, das Fremdeln zu lernen“: Nadia Budde: Unheimliche Begegnungen auf Quittenquart, Peter Hammer

„Viereinhalb geht gar nicht“: Martina Wildner: Cora und Fred, Bloomsbury

„Eine Woche voller Dramen“: Lauren Oliver: Wenn Du stirbst, zieht Deine ganzes leben an Dir vorbei, sagen sie, Carlsen

Neue Sachbücher: „Gemeinplätze muss man nur richtig zu dechiffrieren wissen“: Roland Barthes: Mythen des Alltags, Suhrkamp

In Bilder und Zeiten:
Elke Heidenreich sammelt Liebeserklärungen in ein Traum von Musik, C. Bertelsmann

„Kalifornien erwache“: Thomas Pynchon: Natürliche Mängel, Rowohlt

„Die gefährliche Lustlosigkeit des Umbruchs“: Klaus Böldl: Der nächtliche Lehrer, S. Fischer

Süddeutsche Zeitung

„Von nichts kommt nichts“: Um Janne Tellers Jugendbuch Nichts was im Leben wichtig ist (Hanser) ist eine bizarre Debatte entbrannt.

Heute große Beilage „Junge Bibliothek“:

Die Welt

Literarische Welt
„Handwerk hat goldenen Boden“: Mit Ken Follett auf den Spuren seiner Saga Sturz der Titanen (Lübbe) in St. Petersburg.

„Die herzenskalte Hanna A.“: Gershom Scholem – Hannah Arendt: Der Briefwechsel, Jüdischer Verlag

„Schweizerin bevorzugt“: Melinda Nadj Abonji: Tauben fliegen auf, Jung & Jung

Buchpreis-Shortlist II: „Die Pilzköppe und die Fischköppe“: Judith Zander, Dinge, die wir heute sagten, dtv

„Versuchen Sie einen Chablis“: Karl-Heinz Götze, Süßes Frankreich?, S. Fischer

„Zu den Helden der Aufklärung“: Susan Neiman: Moralische Klarheit, Hamburger Edition

„Blas die letzte Kerze aus“: David Peace: Tokio, besetzte Stadt], Liebeskind

„Fern von allen und gegen alle“: Maximilian Harden, {Köpfe, Nabupress, New York, ders.: Apostata, Nabupress

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.