Bücher und Autoren heute in den Feuilletons – und morgen ist Bloomsday

Jeden Morgen blättern wir für Sie durch die führenden Tageszeitungen – damit Sie schnell einen Überblick haben, wenn Kunden ein bestimmtes Buch suchen oder Sie nach einer Idee für einen aktuellen Büchertisch. Und wenn Sie eine spannende Rezension anderswo finden: Schicken Sie uns schnell eine Mail?

Frankfurter Rundschau

Steffen Martus ist begeistert von Gabriele Riedles Roman Überflüssige Menschen (Die Andere Bibliothek).

Ein „großartiger Thriller“: Peter Temple Tage des Bösen (C. Bertelsmann).

Frankfurter Allgemeine Zeitung

Das größte Hörspiel-Wagnis aller Zeiten: James JoyceUlysses (Hörverlag) mit Manfred Zapatka, Corinna Harfouch, Dietmar Bär u.a. Pünktlich zum morgigen Bloomsday. Schöne Lektüre dazu auch Fritz Senns Noch mehr über Joyce (Schöffling). Die Erfinder des Bloomsday übrigens schafften es in der „Erstausgabe“ 1954 bloß bis zum Bailey Pub. Dort: finaler Absturz der Herren Flann O’Brien und Anthony Cronin u. a. mehr.

Die Welt

Heute nix.

Süddeutsche Zeitung

Eine „glänzende Studie“ über die Royal Navy: Julia Angster Erdbeeren und Piraten (Vandenhoeck & Ruprecht).

„Poesiealbum des Schreckens“: Banana Yoshimoto Ihre Nacht (Diogenes)

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.