Bücher und Autoren heute in den Feuilletons – und morgen kommt der neue Auster

Jeden Morgen blättern wir für Sie durch die führenden Tageszeitungen – damit Sie schnell einen Überblick haben, wenn Kunden ein bestimmtes Buch suchen oder Sie nach einer Idee für einen aktuellen Büchertisch. Und wenn Sie eine spannende Rezension anderswo finden: Schicken Sie uns schnell eine Mail?

Frankfurter Rundschau

Morgen erscheint Paul Austers Requiem für Amerika: Sunset Park (Rowohlt).

Frankfurter Allgemeine Zeitung

Ein Kommentar von aro über die Thalia-Schließung in Essen [mehr…]: „Wieder ein Verlust für Essen, wo doch Karstadt gerade gefährlich wackelt; wieder ein Rückschlag für das Ruhrgebiet, das verbrauchte Image von Kohl und Stahl loszuwerden.“

Ein „wunderbarer Roman“ (Reinhard Heeling): Hernán Rivera Letelier Der Traumkicker (Berlin).

Vorzüglich ediert: Hermann Hesse, Conrad Haußmann Von Poesie und Politik. Briefwechsel 1907-1922 (Suhrkamp). Die vorzügliche Editorin soll natürlich nicht namenlos bleiben: Helga Abret.

Annotiert: Evi Simeoni Schlagmann (Klett-Cotta).

DDR-Filmkritiker und die Zensur; ein schwieriges Kapitel: Ralf Schenk Cui bono, Fred Gehler? Texte und Kritiken aus fünf Jahrzehnten (Defa-Stiftung).

Neue Sachbücher
Claude Lévi-Strauss Anthropologie in der modernen Welt (Suhrkamp).

Wolfgang Hasberg, Hermann-Josef Scheidgen Canossa. Aspekte einer Wende (Pustet).

Die Welt

Heute nix.

Süddeutsche Zeitung

Der nun schon achte Band: Armistead Maupin setzt mit Mary Ann im Herbst (Rowohlt) seine Stadtgeschichten fort.

Jens Malte Fischer über ein heikles Thema: 1934 rezensierte Adorno eine Vertonung von Gedichten Baldur von Schirachs.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.