Bücher und Autoren heute in den Feuilletons – und Nelly Sachs wird geehrt

Jeden Morgen blättern wir für Sie durch die führenden Tageszeitungen – damit Sie schnell einen Überblick haben, wenn Kunden ein bestimmtes Buch suchen oder Sie nach einer Idee für einen aktuellen Büchertisch.

Frankfurter Rundschau

Suhrkamp ehrt Nelly Sachs: mit einer Werkausgabe, deren erste Bände Gedichte jetzt erschienen sind, sowie einer Bildbiographie von Aris Fioretos unter dem Titel Flucht und Verwandlung.

„Zahlen und Gedanken zur Geschichte der Spekulation“: John Kenneth Galbraith Eine kurze Geschichte der Spekulation (Eichborn) und Carmen M. Reinhardt & Kenneth S. Rogoff Dieses Mal ist alles anders (FinanzBuch).

Frankfurter Allgemeine Zeitung

„Düstere Szenarien“: William Gay Nächtliche Vorkommnisse (Arche).

„Narziss mit Herzschmerz“: Nicolas Fargues Die Rolle meines Lebens (Rowohlt).

Neue Sachbücher
Daniel L. Everett Das glücklichste Volk (DVA)

Johanna Bleker, Volker Hess Die Charité (Akademie Verlag).

Die Welt

Helmut Walser Smith ist nach Ansicht des Rezensenten Sven Felix Kellerhoff gescheitert, in seinem Buch Fluchtpunkt 1941 den Holocaust mit „Kontinuitäten der deutschen Geschichte“ zu erklären.

Süddeutsche Zeitung

Auch hier ganz groß: Nelly Sachs, der im Jüdischen Museum Berlin eine Ausstellung gewidmet ist.

Eine Sammlung von Handschriften Friedrich Nietzsches ist jetzt in einer prächtigen Faksimile-Edition zugänglich – gemacht hat sie der Schwabe Verlag.

Eine Münchner Ausstellung erinnert an Jürgen Eggebrecht. Das Begleitbuch unter dem Titel In der Zukunft war ich schon erschien bei Allitera.

Annotation
Karl-Heinz Büschemann] Crashtest (Hanser).

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.