Bücher und Autoren heute in den Feuilletons – und Roland Reuß begründet, warum das Urheberrecht in Gefahr ist

Jeden Morgen blättern wir für Sie durch die führenden Tageszeitungen – damit Sie schnell einen Überblick haben, wenn Kunden ein bestimmtes Buch suchen oder Sie nach einer Idee für einen aktuellen Büchertisch.

Frankfurter Rundschau

Heute außer der Ausstellung der Landschaftsbilder von Vincent van Gogh in Basel (der Katalog ist bei Cantz erschienen) nichts über Bücher.

Frankfurter Allgemeine Zeitung

„Unsere Kultur ist in Gefahr“: Prof. Roland Reuß, der Initiator des Heidelberger Apells [mehr…] (den bisher rund 1500 Autoren unterzeichnet haben), begründet, warum durch Google das Urheberrecht in Gefahr ist, auf dem „Kraft und Vielfalt des geistigen Lebens“ beruhen. Dazu gibt es in Leipzig weiter Streit um die Kompetenz von Michael Faber als Kulturbürgermeister.

Und „Bleibt Papier geduldig“ fragt Andreas Rossman nach einer Konferenz in Essen über die Zukunft von Enzyklopädien.

Heute Kinder-und Jugendbücher:
„Du siehst idiotisch aus“: Silke Schneider über Peter van Gestel Wintereis (Beltz & Gelberg) („Knappe und starke Dialoge“).

„Ein Herzgebreche oder dergleichen“: Andreas Steinhöfel ist für Eva-Maria Magel der „Mann der Stunde“, er hat bei Carlsen mit Rico, Oskar und das Herzgebreche seinen „wunderbaren Berlin-Krimi“ fortgesetzt.

Literatur erst wieder in der Beilage:

„Fluch der Karibik“:
Junot Díaz Das kurze wundersame Leben des Oscar Wao (S.Fischer) sei „Testosteronprosa“ meint Tobias Döring.

„Doch geizige Götter gibt es nicht“:
Richard Kämmerlings über Hans Magnus Enzensberger, der in seinem neuen Gedichtband Rebus „Inventur macht und die Wirklichkeit als Rätsel begreift“ (Suhrkamp).

„Kein Urlaubsgefühl in der Ferienkolonie“:
Judith Leister über Esther Kinskys „bestechenenden Debütroman Sommerfrische bei Matthes & Seitz.

„Blick aus dem Falafelstand:
Jakob Hessing über Sara Shilo Zwerge kommen hier keine, von Anne Birkenhauer „großartig übersetzt“ (dtv).

Und Ruth Klüger in der „Frankfurter Anthologie“ über ein Gedicht von Durs Grünbein.

Die Welt

Kurze Meldungen: In Dresden kommt Uwe Tellkamps Turm auf die Bühne; das „Pirate Bay“ Urteil soll in Schweden angefochten werden [mehr…].

Buch der Woche in der Beilage „Die literarische Welt“ ist Ralf Rothmann Feuer brennt nicht (Suhrkamp). Die monatliche Liste der besten Krimis [mehr…] wird gedruckt; die gesamten acht Seiten wieder eine Fundgrube, die uns hier zeitlich überfordert. Auf zum Kiosk!

Süddeutsche Zeitung

„Der unkündbare Pakt mit dem Schreiben“: Lothar Müller über Ralf Rothmann Feuer brennt nicht (Suhrkamp).

„Pakistanische Ekstase“: Stefan Weidner über Jürgen Wasim Frembgen und seine Pilgerfahrt Am Schrein des roten Sufi (Waldgut).

Für Alexander Menden ist Sean Connery, der bei Ullstein in Mein Schottland über seine Heimat erzählt, „ein knorriger Patriot“.

„Tod eines Vaterlandslosen“: Gustav Seibt über Eines Dichters letzte Reise, drei Erzählungen von Hermann Bang, Klaus Mann und Friedrich Sieburg (Arche).

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.