Bücher und Autoren heute in den Feuilletons – und „Selbstporträt eines Einfaltspinsels“

Jeden Morgen blättern wir für Sie durch die führenden Tageszeitungen – damit Sie schnell einen Überblick haben, wenn Kunden ein bestimmtes Buch suchen oder Sie nach einer Idee für einen aktuellen Büchertisch.

Und wenn Sie eine spannende Rezension anderswo finden: Schicken Sie uns schnell eine Mail?

Frankfurter Rundschau

Schöne Überschrift: „Selbstporträt eines Einfaltspinsels“ – aber ob man ihm damit gerecht wird? Helene und Wolfgang Beltracchi Selbstporträt und Einschluss mit Engeln (Rowohlt).

Frankfurter Allgemeine Zeitung

Bei uns noch zu entdecken, Ahmadou Kouroumas 1990 veröffentlichter Roman über ein fiktives Reich an der Elfenbeinküste, das von französischen Truppen erobert wird: Monnè – Schmach und Ärger (diaphanes).

Neue Sachbücher
Wladimir Velminski Gerhirnprothesen und Hirngespinste (Fink).

70 Jahre Ende der Leningrader Blockade: Im Frühjahr erscheint eine Neuauflage von Lydia Ginzburgs Aufzeichnungen eines Blockademenschen (Suhrkamp).

Die Welt

Porträt eines italienischen Nichtlesers. Doch, Hemingway hat er mal gelesen, aber Bücher sind ihm trotzdem fremd geblieben.

Süddeutsche Zeitung

Heute lacht man drüber, aber unter ihnen gab’s nichts zu lachen: Simon Menner Top-Secret. Bilder aus den Archiven der Staatssicherheit (Hatje Cantz) – „schäbig bis zu den Topfpflanzen im Hintergrund“, meint Burkhard Müller.

Rahel Jaeggi Kritik von Lebensformen (Suhrkamp).

Kehrt zu Shining zurück: Stephen King in seinem neuesten Roman Doctor Sleep (Heyne).

Annotiert: Ruth Fruchtman Krakowiak (Klak Verlag).

Das politische Buch]
Michael Kubina Ulbrichts Scheitern (Ch. Links).

Boualem Sansal Allahs Narren (Merlin).

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.