Bücher und Autoren heute in den Feuilletons – und Teile des umstrittenen Kafka-Nachlasses wurden geklaut

Jeden Morgen blättern wir für Sie durch die führenden Tageszeitungen – damit Sie schnell einen Überblick haben, wenn Kunden ein bestimmtes Buch suchen oder Sie nach einer Idee für einen aktuellen Büchertisch.

Frankfurter Rundschau

Jetzt wird’s vollkommen irre im Streit um den Kafka-Nachlass: Bei der Erbin in Israel ist eingebrochen worden, letzte Woche sogar zweimal, und wichtige Dokumente sollen verschwunden sein. Der Anwalt der israelischen Nationalbibliothek zweifelt aber an dieser Darstellung. Unstreitbar aber dürfte sein: Sonderlich sicher sind diese einzigartigen Dokumente wohl nicht gelagert…

Frankfurter Allgemeine Zeitung

„Das Böse ist immer und überall online“: Christiane Neudecker Das siamesische Klavier (Luchterhand).

„Ein Tag im September“: Stig Dalager Im Schattenland (Eichborn).

Annotationen
Rolf Selbmann Eine Kulturgeschichte des Fensters von der Antike bis zur Moderne (Reimer) und Angela Elis Mein Traum ist länger als die Nacht (HoCa).

Die Welt

Heute nichts.

Süddeutsche Zeitung

„Merkels Sehnsucht nach Grundmoräne“: Benjamin von Stuckrad-Barre Auch deutsche unter den Opfer (KiWi).

„Das Gewicht des Augenblicks“: Michel Matveev Die Gehetzten (Weidle).

„Bittersüße Wiedergutmachung“: Jamers Gordon Farrell gewinnt potsthum den Lost Man Booker Prize für den Roman Troubles aus dem Jahr 1970.

Ein Huldigung für den Boss: Louis P. Masur Born to run. Bruce Springsteens Vision von Amerika (Rogner & Bernhard).

Kinder- und Jugendmedien
Veronika Baum & Geli Schmaus Bühen frei! (Horncastle).

Die Erstlesereihe von Oetinger Sonne, Mond und Sterne mit Internetanschluss.

Cornelia Funke De Gallinis Ferocibus (MundusLatinus).

Chimamanda Ngozi Adiche Blauer Hibiskus (Scala Z Media) und die DVD-Titel aus dem Verlag Minedition im Kinderzimmertest.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.