Bücher und Autoren heute in den Feuilletons – und überall Buchmesseimpressionen

Jeden Morgen blättern wir für Sie durch die führenden Tageszeitungen – damit Sie schnell einen Überblick haben, wenn Kunden ein bestimmtes Buch suchen oder Sie nach einer Idee für einen aktuellen Büchertisch.

Frankfurter Rundschau

Judith von Sternburg mit Buchmesseimpressionen: „Wäre auch schrecklich gewesen“: Was denn? Ach so, wenn die Hegemann den Preis gekriegt hätte. Stimmt, das wäre schrecklich gewesen.

Frankfurter Allgemeine Zeitung

Richard Kämmerlings mit seinem Messebericht: „Auf der Suche nach alternativen Energien“.

Neue Sachbücher
Richard Thiess Mordkommission (dtv) und JKosef Wilfling Abgründe (Heyne).

Einare Már Gudmundsson Wie man ein Land in den Abgrund führt (Hanser).

andrea Diener rezensiert Annika Reichs Durch den Wind (Hanser)

Annotationen
Elisabeth Bronfen) Stanley Cavell zur Einführung (Junius) und Werner Koczwana (Kunstmann).

Süddeutsche Zeitung

Eckart von Hirschhausen ist demnächst auch im Fernsehen zu bewundern. Ab Mai moderiert der Bestseller-Autor Frag doch mal die Maus am Samstag abend und Das fantastische Quiz vom Körper und Mensch in der ARD. Christian Zaschke wollte aus diesem Anlass mit dem Komiker sprechen, sagte das Gespräch allerdings ab, als er die Bedingungen von dessen Management erhielt und fragt nun, wie es zu Hirschhausens Hybris habe kommen können. Zu finden das Ganze auf Seite 3.

Christopher Schmidt ist mit Lutz Seiler, der für seinen Erzählungsband Die Zeitwaage (Suhrkamp) für den Preis der Leipziger Buchmesse nominiert war, über selbige geschlendert. „Die Messe ist eine Parallelwelt auf Zeit“, meint der Schriftsteller.

Manfred Schwarz resümiert die zehnte lit.cologne: „ein glänzendes Festival“.

Gabriele Katz hat eine Biografie zu Käthe Kruse vorgelegt (Osburg).

Das politische Buch
Vier Biografien zu Richard von Weizsäckers 90. Geburtstag hat Franziska Augstein gesichtet:
Gunter Hofmann: Richard von Weizsäcker. Ein deutsches Leben, C. H. Beck
Friedbert Pflüger: Richard von Weizsäcker. Mit der Macht der Moral, DVA
Hermann Rudolph: Richard von Weizsäcker. Eine Biographie, Rowohlt
Andreas Schmid: Maßstäbe setzen. Auf den Spuren von Richard von Weizsäcker, Wichern
Richard von Weizsäcker: Vier Zeiten. Erinnerungen, Pantheon

Die Welt

Elmar Krekeler war ebenfalls auf der Leipziger Buchmesse und blickt zurück.

Der Bildband zu Ein Kind entsteht von Lennart Nilsson und Lars Hamberger (Mosaik bei Goldmann) mit den spektakulären Fotos ist kürzlich erschienen. Sophia Seiderer warnt vor Überforderung des Kinds schon in seiner Entstehung.

Neue Zürcher Zeitung

Der inhaftierte Oligarch Michail Chodorkowski diskutiert mit Schriftstellern wie Ljudmilla Ulitzkaja über die Zukunft Russlands. Den Briefwechsel hat jetzt in ungekürzter deutscher Übersetzung die Zeitschrift Osteuropa abgedruckt.

„Buntes Treiben mit einigen grauen Flecken“, titelt Joachim Güntner über seinen Messebericht und fasst zusammen: „Die Krise hat der Leipziger Buchmesse einen sanften Aussteller-Schwund beschert, als Lesefest aber zeigt sich die Frühjahrsschau in unveränderter Stärke.“

„‚In Kuba ist alles kompliziert'“, lautet die Überschrift zum Interview mit Leonardo Padura. Mit seinen Krimis gelte er als genauer Beobachter des gesellschaftlichen Wandels auf der Insel. Zuletzt erschien auf Deutsch Der Nebel von gestern im Unionsverlag.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.