Bücher und Autoren heute in den Feuilletons – und wie deutsche Verlage Skandale inszenieren

Jeden Morgen blättern wir für Sie durch die führenden Tageszeitungen – damit Sie schnell einen Überblick haben, wenn Kunden ein bestimmtes Buch suchen oder Sie nach einer Idee für einen aktuellen Büchertisch.

Frankfurter Rundschau

Nourig Apfeld mußte zusehen, wie der Vater ihre Schwester ermordete: Ich bin Zeugin des Ehrendmordes an meiner Schwester (Wunderlich).

Material für seine Stahlgewitter: Ernst Jüngers Kriegstagebuch 1914-1918 ist erstmals veröffentlicht worden. (Klett-Cotta).

Frankfurter Allgemeine Zeitung

Neue Wirtschaftsbücher
Sarah Zierul Der Kampf um die Tiefsee (HoCa) und David S. Landes The Invention of Enterprise (Princeton University Press).

Oprah Einfrey und Jonathan Franzen sind wieder Freunde. Da freuen wir uns drüber.

„In allen wesentlichen Fragen waren sie uneins“: Peter J. Opitz Glaube und Wissen. Der Briefwechsel zwischen Eric Voeglin und Leo Strauss von 1934 bis 1964 (Fink).

Entsetzt über deutsche Spießer: Hugo Ball Michael Bakunin. Ein Brevier (Wallstein).

Annotationen
Armand-Guy Kersaint Abhandlung über die öffentlichen Baudenkmäler Paris 1791/92 (Manutius) und Susanne Schmidt Markt ohne Moral (Droemer).

Christina Rietz über das Harbour Front Festival in Hamburg.

Indrid Bachér, Urenkelin von Theodor Storm, wird am 24. September 80 Jahre alt.

Die Welt

Italienische Autoren schreiben sich die Finger wund gegen Berlusconi, manche deutsche (wie Petra Reski) auch. Ein Bericht aus dem Nachbarland.

Wie deutsche Buchverlage Skandale provozieren: Inga Michler hat sich umgetan. Das Rezept: ein wenig Prominenz, viel Polemik und Medienpräsenz. Das reicht schon. Naja, ein paar Reizwörter im Titel schaden auch nix…

150. Todestag von Arthur Schopenhauer. Die Literaturliste hatten wir hier schon mal: [mehr…].

Süddeutsche Zeitung

Große Rezension zu Herman Kochs wirklich großartigem Roman Angerichtet (KiWi).

Karl Scheffler Stilmeierei oder Neue Baukunst (Transit).

Anne Tyler Verlorene Stunden (Kein & Aber).

Vor 50 Jahren erschien die Dokumentation Der gelbe Stern. Eine Begegnung mit dem Autor Gerhard Schoenberner.

Das politische Buch
Stefanie Schüler-Springorum Krieg und Fliegen (Schöningh).

Lothar de Maizière Ich will, dass meine Kinder nicht länger lügen müssen (Herder).

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.