Bücher und Autoren heute in den Feuilletons – und wird Weltbild=Kahlschlag 2.0?

Jeden Morgen blättern wir für Sie durch die führenden Tageszeitungen – damit Sie schnell einen Überblick haben, wenn Kunden ein bestimmtes Buch suchen oder Sie nach einer Idee für einen aktuellen Büchertisch.

Und wenn Sie eine spannende Rezension anderswo finden: Schicken Sie uns schnell eine Mail?

Frankfurter Rundschau

Islamwissenschaftlerin Gudrun Krämer im Interview über Lesarten des Koran.

Der überzeugte Spiritist Arthur Conan Doyle: Bernd Stiegler in Spuren, Elfen und andere Erscheinungen (S. Fischer) über den Erfinder von Sherlock Holmes.

Die zweite Abbauwelle bei Weltbild, Headline: „Kahlschlag 2.0“. Eine „dritte Chance“ – so Weltbild-GF Patrick Hofmann – werde es von Droege wohl nicht geben.

Frankfurter Allgemeine Zeitung

Ein 15jähriger schreibt ein Buch über den Alltag der Jugendlichen: Paul David Bühre Teenie-Leaks (Ullstein).

Kenaburo Oe arbeitet auch mit 80 an seinem Gewissen: Licht scheint auf mein Dach (S. Fischer).

Annotiert: Carsten Germis Sayonara, Bulle (Rowohlt)

Die Welt

Heute nix.

Süddeutsche Zeitung

Der israelische Schriftsteller David Grossman mit seiner Rede zum 75 Geburtstag von Joachim Gauck; Titel: „Israel ist kein Ort der Freiheit“.

Jochen Diestelmeyers Debütroman Otis (Rowohlt).

Kenaburo Oe zum 80.: Licht scheint auf mein Dach und Stille Tage (beide S. Fischer)

Michael Krüger über den Generationswechsel bei C.H. Beck.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.