Bücher und Autoren heute in den Feuilletons –und zur „Notgemeinschaft, Wohngemeinschaft“ Aufbau/Eichborn

Jeden Morgen blättern wir für Sie durch die führenden Tageszeitungen – damit Sie schnell einen Überblick haben, wenn Kunden ein bestimmtes Buch suchen oder Sie nach einer Idee für einen aktuellen Büchertisch.

Frankfurter Rundschau

Ein Jahrhundertmensch“ meint „die moralische Instanz“ und den 100. Geburtstag von Anna Maria Jokl, aber auch ihr Buch Aus sechs Leben Berlin).

„Das Spiel der Verleger mit den Aktien“: Birgit Walter kommentiert „die Fusion“ von Aufbau und Eichborn; die man aus „Sicht der Buchmessestadt nicht feiern kann“.

Frankfurter Allgemeine Zeitung

Kinder-und Jugendbücher:

„In bin in deinem Traum, Du in meinem“: Tilman Spreckelsen über Mandana Sadats („eindrucksvoll“) Bilderbuch Mein Löwe (Peter Hammer), das ohne Worte auskommt.

„Cool wie die Rückenschuppe eines Kabeljaus“:
Felicitas von Lovenberg lobt Ella und der Superstar (Hanser); seit „drei Jahren begeistert der Finne Timo Parvela mit seinen witzigen Geschichten um eine Klasse und ihren Lehrer. Jetzt darf weitergelacht werden“.

Unter „Neue Sachbücher“ wird Brief an Deutschand von Franz Josef Wagner (Diederichs) vorgestellt und gelobt. Seine Autobiographie sei „ein richtig gutes Buch“.

Hier nur relativ kurz gestreift die Koop Aufbau/Eichborn zum „Zwergriesenverlag“: „Das Unwort des Tages heißt Notgemeinschaft“.

In der Beilage:

„Alle Viertelstunde ein Schicksal“.

Joseph Hanimann lobt Camille de Perettis Roman „übers Altwerden“ Wir werden zusammen alt Rowohlt) („überzeugt, amüsiert und unterhält“).

„Ein Schirm für alle Wetter“ meint „das Weltgespräch der Poesie“: Hans Magnus Enzensberher hat die Gedichte von Stanley Moss übersetzt Hanser).

„Das Land, wo alle poetisch sprechen“ meint Esther Kinsky und ihren „schöner, stillen Roman“ Banatsko Matthes & Seitz).

Die Welt

Die Titel in der Beilage „Die literarische Welt“ hatten wir schon gestern gemeldet [mehr…].

Süddeutsche Zeitung

Auch hier zur „Notgemeinschaft, Wohngemeinschaft“ Aufbau/Eichborn.

Dazu dann:

„Stadt und Stil“ über Uwe Tellkamps Die Schwebebahn Insel) und

„Ein Thriller mit ungewissem Ende“ meint „die ersten beiden* Bücher über Wikileaks und ihren Gründer Julian Assange“ Staatsfeind WikileaksDVA) und Wikileaks und die Folgen Suhrkamp).

*(stimmt nicht ganz, vor ein paar Tagen ist bei Scorpio [mehr…] eine Assange-Biographie erschienen).

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.