Bücher und Autoren heute in den Feuilletons von FAS und WamS – und Bret Easton Ellis knüpft an seine Wurzeln an

Auch sonntags blättern wir für Sie durch die führenden Tageszeitungen – damit Sie schnell einen Überblick haben, wenn Kunden ein bestimmtes Buch suchen oder Sie nach einer Idee für einen aktuellen Büchertisch.

Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung

Bret Easton Ellis schreibt in Unter Null nach 25 Jahren seinenDebütroman fort. Auf Deutsch kommt das Buch im September bei KiWi.

Ein Interview mit Tilman Jens über sein Buch Vatermord (Gütersloher).

„Der Sommer unseres Vergüngens“: Die FAZ-Redakteure mit einer ganzen Seite ihrer persönlichen Buch- und CD-Empfehlungen. Wer hier keinen Tipp findet, findet nirgendwo einen.

Der durch den Hegemann-Klau bekannt gewordene Blogger Airen verfolgt für die FAZ das Bachmann-Preis-Wettlesen in Klagenfurt.

Welt am Sonntag

Martin Mosebach mit einem Plädoyer für „die Abschaffung eines peinlichen Amtes“: Er meint das Amt des Bundespräsidenten. Und außer zwei Seiten von Benjamin von Stuckrad-Barre über die „Advantage (Boris) Becker“ sonst weiter nichts.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.