Bücher und Autoren heute in den Feuilletons von FAS und WamS – und ein Plädoyer für Zeitgenossenschaft

Auch sonntags blättern wir für Sie durch die führenden Tageszeitungen – damit Sie schnell einen Überblick haben, wenn Kunden ein bestimmtes Buch suchen oder Sie nach einer Idee für einen aktuellen Büchertisch.

Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung

„Der Taxischreiber von Kairo“: Wie der Roman zur Explosion liest sich die Alltagsmitschrift, die jetzt auf deutsch erscheint. Im Taxi. Unterwegs in Kairo, Chalid al-Chamissi (Lenos)

„Die Panikmacher“ Ein Vorabdruck von Die Panikmacher. Die deutsche Angst vor dem Islam. Eine Streitschrfit, Patrick Bahners (C.H. Beck)

„Word!“: Drei Bücher über Rap beweisen, dass dieser momentan eher auf dem Papier lebt als im Radio.
The Anthology of Rap, A. Bradley/A. DuBois (Yale University Press)
The Big Payback. The History of the Business of Hip-Hop, Dan Charnas (New American Library)
Decoded, Jay-Z (Spiegel & Grau)

„Erst die Flut, dann die Soldaten“: Dave Eggers‚ überwältigende Reportage zeigt, dass die größte Katastrophe an „Katrina“ Bushs Katastrophenhilfe war. Zeitoun, Dave Eggers (KiWi)

Welt am Sonntag

„Enthüllt: Die Julian-Depeschen“: Daniel Domscheit-Berg, ehemaliger Vertrauter von Julian Assange, rechnet mit dem WikiLeaks-Gründer ab. Inside WikiLeaks. Meine Zeit bei der gefährlichsten Website der Welt (Econ)

„Das kurze Glück der Gegenwart“: Richard Kämmerlings darüber, warum wir lesen sollten, was unsere Schriftsteller heute schreiben. Mit drei Roman-Tipps für unsere Zeit:
{Wenn wir sterben
, Ernst-Wilhelm Händler (FVA)
Das war ich nicht, Kristof Magnusson (Kunstmann)
J.R., William Gaddis (DVA)
Der Text ist die Einleitung des Buchs Das kurze Glück der Gegenwart von Richard Kämmerlings (Klett-Cotta)

„Lasst das Design sein“: Ein Ambiente-Spezial berichtet von der Konsumgütermesse in Frankfurt und stellt Themen und Trends vor.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.