Bücher und Autoren heute in den Feuilletons von FAS und WamS – und über das grandiose wie erschütternde Buch „Bloodlands“

Auch sonntags blättern wir für Sie durch die führenden Tageszeitungen – damit Sie schnell einen Überblick haben, wenn Kunden ein bestimmtes Buch suchen oder Sie nach einer Idee für einen aktuellen Büchertisch. Heute von unterwegs in einer verspäteten Kurzfassung

Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung

„Im offenen Wahnsystem“: Volker Weidermann schreibt über die Geschichte des März Verlages, die Jan-Frederik Bandel, Jörg Schröder und Barbara Kalender in Immer radikal, niemals konsequent erzählen (Philo Fine Arts).

Eine KLEINE MEINUNG zum neuen Band 34 der „unglaublich reichen, genauen, umfassenden Kritischen Ausgabe“ der Werke von Hugo von Hoffmannsthal (S. Fischer).

Im GESELLSCHAFT Teil Grillrezepte für Männer aus zwei Büchern von Steven Raichlen: The Barbecue Bible und Planet Barbecue, beide bei h.f.ullmann.

Unter ANSICHTEN ein Gespräch mit Linda Polman über ihr Buch Die Mitleidsindustrie (Campus).

WELT am SONNTAG

„Hör endlich auf zu jammern!“: Gestern als Meisterwerk von der FAZ gelobt, hier in der WamS fragt sich Richard Kämmerlings, warum Wilhelm Genanzino als bedeutender Autor gelte…: Wenn wir Tiere wären (Hanser).

„Blut und Boden – Europa zwischen Hitler und Stalin““ – Eine Doppelseite allein über Timothy Snyders „grandioses wie erschütterndes Buch Bloodlands“ (C.H.Beck); es „erlaubt einen neuen Blick auf den Zivilisationsbruch des 20. Jahrhunderts“.

In der Rubrik AUS ALLER WELT:

„Ich wusste, dass ich sie töten werde“: 2005 wurde Hatun Sürücü in Berlin auf offener Straße erschossen – von ihrem Bruder. Die Journalisten Matthias Deiß und Jo Goll haben sich für eine ARD-Dokumentation und ein Buch jahrelang mit dem Fall beschäftigt. Das Blatt bringt einen Auszug aus ihrem Buch Ehrenmord, das am 28 Juli bei Hoffmann und Campe kommt.

Das war es auf den ersten Blick; wenn wir in anderen Rubriken noch was entdecken, wird’s im Laufe des Tages nachgeliefert.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.