Alle Bücher aus der ZEIT von morgen

Hier finden Sie die Bücher, die morgen im Literaturteil der ZEIT besprochen werden. So bekommen Sie heute einen Überblick, was der Kunde morgen sucht – oder Sie auf den Büchertisch legen wollen. Und Sie können jetzt noch bestellen.

„Der Gott der fließenden Zeit“: Iris Radisch begegnet der polnischen Autorin, Nomadologin und Weltreisenden Olga Tokarczuk, deren neues Buch Unrast bei Schöffling erschienen ist.

Das Gedicht in dieser Ausgabe kommt von Tim Turnbull aus dem Buch Es lebt!, herausgebracht bei Engeler.

Martin van Creveld untersucht Gesichter des Krieges (Siedler). Für Herfried Münkler ist das Buch Provokation und Information zugleich.

Michael Naumann rezensiert das bei Berenberg erschienen Buch Die artige Kunst des amerikanischen Journalisten A. J. Liebling: Er verwandelte Reportage in Literatur – und erprobte seine Kunst am Rand des Boxrings.

„Unter Geistesgrößen“: Egon Friedell hat bei Diogenes Denken mit Georg Christoph Lichtenberg herausgebracht. Franz Schuh hat sich die Geschichte eines freien Denkers des 18. Jahrhundert angeschaut.

Nadia Budde malt die Erinnerungen an ihre Kindheit im Osten in Such dir was aus, aber beeil dich! Kindsein in zehn Kapiteln. Julia Franck bespricht das bei S. Fischer veröffentlichte Buch.

“ Kann man Töne malen? Opern erzählen?“: Volker Hagedorn testet einen Stapel Musikbücher für Kinder. Mit dabei sind:

Eric Carle, Ich hab die Geige klingen sehn, Gerstenberg
Sigrid Laube und Winfried Opgenoorth, Joseph Haydn, Annette Betz
Rudolf Herfurtner und Anette Bley, Aschenputtel, Annette Betz
Christoph Schmitz und Gerda Raidt, Drachentod und Zauberflöte, Klett Kinderbuch

Ein Schnellschuss findet Nina Grunenberg das Buch Klasse! von Dagmar Deckstein, in dem die Autorin über die wundersame Welt der Manager spricht (Murmann).

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.