Bücher und Autoren in den neuen Ausgaben von „Cicero“ und „Monopol“

Jeden Monat blättern wir für Sie kurz vor Erscheinen durch die neuen Ausgaben von Civero und Monopol – damit Sie schnell einen Überblick haben, wenn Kunden ein bestimmtes Buch suchen oder Sie nach einer Idee für einen aktuellen Büchertisch.

Cicero

Ein großes Interview mit Jonathan Franzen. Der Schriftsteller im Gespräch mit Cicero über Umweltschutz, deutsche Philosophie in Amerika („womöglich ist Merkel bei uns im Moment wirklich die berühmteste Deutsche, die sich im weitesten Sinne als Denkerin bezeichnen lässt“) und amerikanische Präsidenten („Es kann keinen demokratisch gewählten amerikanischen Präsidenten geben, der die Linke glücklich macht“)

Seit seiner Laudatio auf Nobelpreisträger Liu Xiaobo verweigert China dem Cicero-Autoren Tilman Spengler die Einreise, zuletzt zur Eröffnung der Aufklärungs-Ausstellung. „Europäische Versuche, chinesische Politiker durch das Betrachten von Bildern aufzuklären, scheitern seit 300 Jahren“

Von „Gesinnungsbüchern für die 68er-Generation“ zur Edition von Klassikern. Ein Besuch in der Bibliothek von KD Wolff (Stroemfeld).

„Der Schwulst, der Schwampf, der Krampf“: Robin Detje rezensiert E.M.Cioran (Suhrkamp), Thomas Harlan (Rowohlt) und Hans Fallada (Aufbau)

Monopol

Der Mai in der Literatur. Gerrit Bartels rezensiert Ron Leshem (Rowohlt), William Dalrymple (Berlin Verlag) und Sayed Kashua (Berlin Verlag).

Nancy HoltSightlines (University of California Press)

Phiip-Lorca diCorcia Eleven (Feymedia)

100 Notizen – 100 Gedanken. Essayreihe zur Documenta 13 (Hatje Cantz)

Johanna Diehl Displace (Fotohof Edition)

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.