Bücher und Autoren in der ZEIT und im FREITAG

Hier finden Sie die Bücher, die in der ZEIT und im Freitag besprochen werden. Damit Sie heute schon wissen, wonach der Kunde morgen fragt, was sie auslegen und vielleicht noch schnell bestellen sollten.

Die Zeit

„Die Putzfrau der Gewalt“: Martin Mosebachs Roman »Das Blutbuchenfest« führt von Frankfurt in den jugoslawischen Bürgerkrieg. Von Ijoma Mangold
Martin Mosebach Das Blutbuchenfest (Hanser)

„Als wir älter wurden Schock und Schreck“: Ältere Frauen werden Thema! Mit dabei: Basha Mika mit »Mutprobe«. Von Susanne Mayer
Bascha Mika Mutprobe. Frauen und das höllische Spiel mit dem Älterwerden (C. Bertelsmann)

Das Gedicht
Ann Cotten Hauptwerk Softsoftporn (Peter Engstler)

Die ZEIT rät zu:
Diedrich Diederichsen/Anselm Franke The Whole Earth. Kalifornien und das Verschwinden des Außen (Sternberg Press)

„Tristesse und Widerstand“: Anne Applebaums meisterhafte Studie über die Stalinisierung Osteuropas. Von Edward Kanterian
Anne Applebaum Der Eiserne Vorhang. Die Unterdrückung Osteuropas 1944–1956 (Siedler Verlag)

Hörbuch „Ein blinder Seher spricht“: »Poems« ist der beste Weg, den großen T. S. Eliot kennenzulernen
T. S. Eliot Poems (Hörverlag)

der Freitag

Leasen lautet die Lösung: Nachhaltigkeit Edda Rydzy und Monika Griefahn fordern, dass Kulturpolitik sich stärker um Fragen der Ökonomie und Technik kümmern muss: http://www.freitag.de/autoren/michael-jaeger/leasen-lautet-die-loesung

Von Berlin nach Reinbek: Auferstanden aus dem Rotations-Roman: David Oels seziert die Geschichte des Rowohlt-Verlags vor und nach 1945 https://www.freitag.de/autoren/ulrike-baureithel/von-berlin-nach-reinbek

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.