Bücher und Autoren in der ZEIT und im FREITAG

Hier finden Sie die Bücher, die in der ZEIT und im Freitag besprochen werden. Damit Sie heute schon wissen, wonach der Kunde morgen fragt, was sie auslegen und vielleicht noch schnell bestellen sollten.

Die Zeit

„Unverfügbares Glück“: Sandra Roths berührendes Buch vom Leben mit einem behinderten Kind:
Sandra Roth Lotta Wundertüte (Kiepenheuer & Witsch)

„Aus Liebe zum Blutbad“: Pierre Von Michon erzählt raffiniert von der Französischen Revolution
Pierre Michon Die Elf (Suhrkamp)

„Der Flüchtling als Staatsgründer“: Die spannendsten Romane der Gegenwart handeln von Migrationsgeschichten: Sigrid Löffler hat »Die neue Weltliteratur und ihre großen Erzähler« in den Blick genommen:
Sigrid Löffler Die neue Weltliteratur und ihre Erzähler (C.H. Beck)

Die Zeit rät zu:
Ernst Klee Auschwitz. Täter, Gehilfen, Opfer und was aus ihnen wurde. Ein Personenlexikon (S. Fischer)

„Der eigene Körper als Feind“: Philipp Schönthaler wirft einen kalten Blick in die Leistungsgesellschaft:
Philipp Schönthaler Das Schiff, das singend zieht auf seiner Bahn (Matthes & Seitz)

„Fliegende Tage festhalten“: Michael Maar erklärt, warum uns große Tagebücher immer wieder faszinieren:
Michael Maar Heute bedeckt und kühl Große Tagebücher von Samuel Pepys bis Virginia Woolf (C.H. Beck)

Zum 1200. Todestag Karls des Großen rücken uns vier Bücher den Kaiser ganz nahe:
Johannes Fried Karl der Große (C.H. Beck)
Stefan Weinfurter Karl der Große (Piper)
Horst Bredekamp Der schwimmende Souverän. Karl der Große und die Bildpolitik des Körpers (Wagenbach)
Steffen Patzold Ich und Karl der Große (Klett-Cotta)

der Freitag

folgt

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.