Bücher und Autoren in der ZEIT und im FREITAG

Hier finden Sie die Bücher, die in der ZEIT und im Freitag besprochen werden. Damit Sie heute schon wissen, wonach der Kunde morgen fragt, was sie auslegen und vielleicht noch schnell bestellen sollten.

Die Zeit

Die Erzählungen der Literaturnobelpreisträgerin Alice Munro haben eine Form, die Schriftsteller bewundern. Von Eva Menasse.

Das Gedicht: Glück
Aus: Czesław Miłosz: Gedichte. Edition Akzente, hrsg. von Michael Krüger (Carl Hanser Verlag)

Die Zeit rät zu
Steffi Böttger Für immer fremd. Das Leben des jüdischen Schriftstellers Hans Natonek und Hans Natonek Letzter Tag in Europa. Gesammelte Publizistik 1933–1963 – beide (Lehmstedt Verlag)

Wann hat es das zuletzt gegeben? Mit seinem fulminanten Buch »Geist und Kosmos« attackiert der Philosoph Thomas Nagel das Weltbild der Naturwissenschaften. Von Thomas Assheuer

Thomas Nagel: Geist und Kosmos (Suhrkamp Verlag)

Die Hörbuch-Kolumne: Mehr Stimme wagen: Liebe SPD-Ortsvereine, bitte mal wieder Willy hören!
Egon Bahr: Das musst du erzählen. Erinnerungen an Willy Brandt (Hörbuch Hamburg)

Wie lässt sich der Koran heute auslegen? Katajun Amirpur hat mit ihrem ausgezeichneten Buch »Den Islam neu denken« ein neues Standardwerk geschrieben. Von Angelika Neuwirth

Katajun Amirpur: Den Islam neu denken (Verlag C. H. Beck)

der Freitag

Ingeborg Bachmann „Sie hat Polen geliebt“: Der österreichische Kulturattaché Johann Marte hat Ingeborg Bachmann auf der letzten Reise ihres Lebens begleitet; Interview von Gesine Bey: http://www.freitag.de/autoren/der-freitag/ingeborg-bachmann-sie-hat-polen-geliebt

Tausend Naturbeobachtungen: Unspektakulärer und schöner hat Peter Handke sich noch nie gespalten. Sein neues Buch „Versuch über den Pilznarren“. Von Cord Riechelmann: http://www.freitag.de/autoren/der-freitag/tausend-naturbeobachtungen

Wer das lesen könnt’!: Eine neue Gesamtausgabe kann die Irrungen um Georg Büchners Werk aufklären helfen. Von Beate Tröger: http://www.freitag.de/autoren/der-freitag/wer-das-lesen-koennt2019

Das Lachen in den Zeiten der Merkel-Ära: Von politischer Satire ist hierzulande leider nur die Politiker-Verarschung übrig geblieben. Das kann nur besser werden. Aber wie geht das? Von Klaus Raab: https://www.freitag.de/autoren/der-freitag/das-lachen-in-den-zeiten-der-merkel-aera

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.