Bücher und Autoren in der ZEIT und im FREITAG

Hier finden Sie die Bücher, die in der ZEIT und im Freitag besprochen werden. Damit Sie heute schon wissen, wonach der Kunde morgen fragt, was sie auslegen und vielleicht noch schnell bestellen sollten.

Die Zeit

„Licht kommt aus Finsternis“: Mit einem lyrischen Roman geht Marion Poschmann in das Rennen um den Deutschen Buchpreis.

Marion Poschmann: Die Sonnenposition (Suhrkamp)

Robert Wilsons Neustart als Thrillerautor in London:

Robert Wilson: Stirb für mich (Page & Turner)

KrimiBestenListe: Die zehn besten Krimis im Oktober [mehr…].

An der Hand ein kleines Mädchen: Georg Klein fliegt in seinem neuen Roman »Die Zukunft des Mars« zum Roten Planeten.

Georg Klein: Die Zukunft des Mars (Rowohlt)

Martin Mittelmeiers Buch erzählt, wie der Philosoph Theodor W. Adorno Italiens Süden erlag: 

Martin Mittelmeier: Adorno in Neapel (Siedler)

Im ZEITmagazin:
Christa Wolf fürchtete 1965 um die Moral und darum, nie wieder schreiben zu können. Deshalb widersprach sie, damals Mitglied des ZK, als Einzige dem als Kulturplenum bekannt gewordenen 11. Plenum des Zentralkomitees der SED und den Angriffen auf die Künstler. In einem posthum im ZEITmagazin veröffentlichten Gespräch mit ihrer Enkelin, der ZEITmagazin-Autorin Jana Simon, erklärte Christa Wolf, woher sie die Kraft dafür genommen habe: „Ich dachte, wenn ich jetzt nichts sage, still dabeisitze und das damit sanktioniere, kann ich nie wieder schreiben. Das Schreiben war für mich auch ein moralischer Akt. Sonst hätte ich die Moral verwirkt.“
Das Gespräch ist ein Vorabdruck aus dem Buch Sei dennoch unverzagt, das dieser Tage bei Ullstein erscheint.

der Freitag

In der vergangenen Woche starb Marcel Reich-Ranicki. Wir haben Kulturschaffende gefragt: Was wird bleiben? Was haben wir von ihm gelernt? http//www.freitag.de/autoren/der-freitag/hauptsache-nicht-langweilig

Die Wissenschaftsverlage sind im Umbruch. De Gruyter wird zum Giganten, Kleinverleger suchen nach Geschäftsmodellen und das Internet ist für alle eine Herausforderung: http://www.freitag.de/autoren/der-freitag/forscher-wo-wirst-du-gedruckt

In Secondhand-Zeit zeichnet die Friedenspreisträgerin Swetlana Alexijewitsch ein beklemmendes Bild der post-sowjetischen Gesellschaft: http://www.freitag.de/autoren/der-freitag/erst-befeuert-dann-verbrannt

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.