Bücher und Autoren in der ZEIT und im FREITAG

Hier finden Sie die Bücher, die in der ZEIT und im Freitag besprochen werden. Damit Sie heute schon wissen, wonach der Kunde morgen fragt, was sie auslegen und vielleicht noch schnell bestellen sollten.

Die Zeit

Ein Ritt nach Pferdensien: Ulrich Raulff gibt der Kulturgeschichte die Sporen: Sein großartiges Buch Das letzte Jahrhundert der Pferde erzählt vom wichtigsten Helfer des Menschen, der einst im Hufschlag den Fortschritt hörte 

Ulrich Raulff: Das letzte Jahrhundert der Pferde (C.H. Beck)

Erkenne die Lage: Nur der leidende Mensch ist der wahre Mensch: Über Guido Westerwelles
Krankheitsgeschichte Zwischen zwei Leben

Guido Westerwelle mit Dominik Wichmann: Zwischen zwei Leben Von Liebe, Tod und Zuversicht (Hoffmann und Campe)

Vom Stapel
Ein Chaos zu viel: Italien? Roman? Hier trifft das Klischee einfach zu:

Piersandro Pallavicini: Erben auf Italienisch (Folio)

Die Zeit rät zu:
Frank Möller: Dem Glücksrad in die Speichen greifen (Kiepenheuer & Witsch)

Das Gedicht
Anton G. Leitner (Hrsg.): Pausenpoesie (Anton G. Leitner Verlag)

Nicht ohne seine Mutter: Roland Barthes war ein mondäner, schwuler Pariser Intellektueller – und gefangen zwischen den Lieben und Trieben, der Herkunft und dem Tod. Pünktlich zu seinem 100. Geburtstag erscheint jetzt eine große Biografie des französischen Denkers

der Freitag

Das Krimispezial: der Freitag Krimi

Staatsaffäre NSU Hajo Funke (Kontur-Verlag)

Die Schützende Hand Wolfgang Schorlau (KiWi)

Der Spion, der Jazz spielte Bill Moody (Polar)

Billy Einzlkind (Insel Verlag)

Der namenlose Tag Friedrich Ani (Suhrkamp)
Der Wintertransfer Philip Kerr (Tropen)

Sieben Jahre Nacht Jeong Yu-jeong(Unionsverlag)

Alias Toller Ulrich Effenhauser (Transit)

Karkloof Blue Charlotte Otter (Argument)

Der Dieb Fuminori Nakamura} ([Diogenes)

Das barmherzige Fallbeil Fred Vargas (Limes)

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.