Bücher und Autoren in der ZEIT und im FREITAG

Hier finden Sie die Bücher, die in der ZEIT und im Freitag besprochen werden. Damit Sie heute schon wissen, wonach der Kunde morgen fragt, was sie auslegen und vielleicht noch schnell bestellen sollten.

Die Zeit

Ein Freibeuter der Fantasie: Im literarischen Autoscooter: Drei verrückte Novellen des großen César Aira erscheinen erstmals auf Deutsch. Von Merten Worthmann

César Aira Wie ich Nonne wurde, Der Beweis und Der kleine buddhistische Mönch (Matthes & Seitz)

Hörbuch. Von Alexander Cammann
Thomas Manns Stimme in Originalaufnahmen Thomas Mann: Die große Originalton-Edition. Gelesen von Thomas Mann. 17 CDs, 1030 Min.; (Der Hörverlag)

Das Gedicht:
Anna Maria Carpi: Das As im Schnee aus dem Band Entweder bin ich unsterblich (Edition Lyrik Kabinett bei Hanser)

Die ZEIT rät zu:
Eva Illouz Israel. Soziologische Essays (Suhrkamp)

Auf Wogen von Schmiergeld: Ein Kriminologe und ein Journalist berichten vom Schleppergeschäft. Von Ulrich Ladurner

Andrea Di Nicola/Giampaolo Musumeci Bekenntnisse eines Menschenhändlers. Das Milliardengeschäft mit den Flüchtlingen (Kunstmann)

Und bald ist 2017: Orlando Figes sucht nach Russlands Geschichte: „Hundert Jahre Revolution“. Von Gerd Koenen

Orlando Figes Hundert Jahre Revolution (Hanser Berlin)

Vom Himmel hoch, da kommen die Bilder her: Das Unsichtbare wird sichtbar: Sigrid Weigel erkundet die christlichen Wurzeln unserer Bildwelt. Von Wolfgang Ullrich

Sigrid Weigel Grammatologie der Bilder (Suhrkamp)

Keiner kennt sich: Der Amerikaner Benjamin Alire Sáenz erzählt von Heimatlosen an der Grenze zwischen den USA und Mexiko. Sie sind wie alle Menschen und suchen das Unmögliche: Glück

Benjamin Alire Sáenz Alles beginnt und endet im Kentucky Club (Ripperger& Kremers)

der Freitag

folgt

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.