Bücher und Autoren in der ZEIT und im FREITAG

Hier finden Sie die Bücher, die in der ZEIT und im Freitag besprochen werden. Damit Sie heute schon wissen, wonach der Kunde morgen fragt, was sie auslegen und vielleicht noch schnell bestellen sollten.

Die Zeit

„Ein vorläufiger Charakter“: Scheinbar passiert hier nicht viel: Ein 22-Jähriger hängt beim Erwachsenwerden fest, zwischen Frauen und Unsicherheiten. Arno Geigers Roman Selbstporträt mit Flusspferd erzählt von dieser Wartesaalstimmung – und trifft damit unser Gegenwartsempfinden 

Arno Geiger Selbstporträt mit Flusspferd (Hanser)

„Aufstieg, Absturz“: Julian Barnes’ kleines Buch über Fesselballons, Liebe und den Tod seiner Frau

Julian Barnes Lebensstufen (Kiepenheuer & Witsch)

Krimikolume von Tobias Gohlis: Gefährliches Alter Tana French erkundet einen Mord im irischen Mädcheninternat

Tana French Geheimer Ort(Scherz)

Ein ganz anderes „Stilprincip“: Erwin Panofsky war ein Revolutionär der Kunstgeschichte. Ist sein vor zwei Jahren entdecktes Frühwerk über Raffael und Michelangelo eine Sensation?

Erwin Panofsky Die Gestaltungsprincipien Michelangelos, besonders in ihrem Verhältnis zu denen Raffaels (De Gruyter)

der Freitag

Abfall nicht für alle: Mit ihrem Roman „Wie der Müll geordnet wird“ fordert die Schriftstellerin Iris Hanika viel vom Leser – belohnt ihn jedoch reich: https://www.freitag.de/autoren/janav/abfall-nicht-fuer-alle

Tristan trifft bipolare Goldschmiedin: Der ehemalige Blumfeld-Sänger Jochen Distelmeyer legt einen streberhaften Debütroman vor, der sich an Homer orientiert. Von Timon Karl-Kayeta: https://www.freitag.de/autoren/der-freitag/tristan-trifft-bipolare-goldschmiedin.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.