Bücher und Autoren in der ZEIT und im Rheinischen Merkur von morgen – und wie der adlige Richard von Weizsäcker normale Bürger fasziniert

Hier finden Sie die Bücher, die morgen in der ZEIT und im Rheinischen Merkur besprochen werden. Damit Sie heute schon wissen, wonach der Kunde morgen fragt, was sie auslegen und vielleicht noch schnell bestellen sollten.

Zeit

„Er sieht, was wir nicht sehen“ und sei einfach der beste Chronist unserer Zeit, so Adam Soboczynski darüber wie Benjamin von Stuckrad-Barre in Auch Deutsche unter den Opfern Deutschland erkundet (Kiepenheuer & Witsch)

Zum Tod der Lyrikerin Jelena Schwarz wird Rom liegt irgendwo in Russland. Zwei russische Dichterinnen im lyrischen Dialog über Rom; Gedichte, Russisch/Deutsch von Olga Martynova/Jelena Schwarz bei edition per procura vorgestellt

Unter „WIR RATEN ZU“ geht es um Proust Pharao von Michael Maar beim Berenberg Verlag, Berlin

„132-mal Schatzi“: Wie Katja Kessler ihren Ehemann Kai Diekmann verniedlicht findet sich in Frag mich, Schatz, ich weiß es besser. Bekenntnisse einer Ehefrau (Diana Verlag)

„Zum Beispiel die Franks“: Mirjam Pressler erzählt in Grüße und Küsse an alle vom Schicksal der deutschen Juden von der Emanzipation bis zu Vernichtung und Weiterleben, beichtet Micha Brumliküber das Buch aus dem S. Fischer Verlag.

„Ohne Peilung“: Ein Buch propagiert das Verirren und verläuft sich dabei, so Ulrich Stock über das Buch von Kathrin Passig/Aleks Scholz (Rowohlt)

„Die balkanische Blutspur“: „Atemberaubend“ sei Ulrich Schiller Buch über Deutschland und „seine“ Kroaten. Vom Ustaša-Faschismus zu Tudjmans Nationalismus Kroatien, so Christian Schmidt-Häuer (Donat Verlag)

„Ist Alleinsein nur Pose?“: Reinhard Kaiser-Mühleckers Roman Magdalenaberg ist ein stilles literarisches Ereignis, so Peter Hamm (Hoffmann und Campe)

„Grimmige Geschichte, verruchte Gegenwart“: Die Anthologie Odessa Transfer (Suhrkamp) erzählt von der melancholischen Literaturlandschaft am Schwarzen Meer, so Ilma Rakusa.

Rheinischer Merkur

„Richard von Weizsäcker: Ein Politiker fasziniert“: Ausgerechnet in dem Aristokraten erkennen sich viele Menschen wieder. Auch drei Bücher über den Altbundespräsidenten stimmen ein Loblied auf ihn an.
> Friedbert Pflüger: Richard von Weizsäcker. Mit der Macht der Moral, Deutsche Verlagsanstalt
> Gunter Hofmann: Richard von Weizsäcker. Ein deutsches Leben, C. H. Beck
> Hermann Rudolph: Richard von Weizsäcker. Eine Biographie, Rowohlt Berlin

Auslese Politisches Buch

> „Minister ohne Anzug“: Ed Stuhler, Die letzten Monate der DDR. Die Regierung de Maizière und ihr Weg zur deutschen Einheit, Christoph Links Verlag
> „Tiefgründige Recherche“: Christopher Andrew, MI5. Die wahre Geschichte des britischen Geheimdienstes. Propyläen Verlag
> „Auf dem linken Auge blind“: Stéphane Courtois (Hrsg.), Das Handbuch des Kommunismus. Geschichte, Ideen, Köpfe, Piper Verlag

Auslese Wirtschaftsbuch
> „Aufrüttelnde Warnung“: Meinhard Miegel: Exit. Wohlstand ohne Wachstum, Propyläen Verlag

Sachbuch/Belletristik

„Lust am Untergang: Apocalypse? Wow!“: Katastrophen sind groß in Mode gekommen. Warum sich die Verlage in diesem Frühjahr mit Endzeitszenarien überbieten, dazu drei Titel:
Gerhard Henschel: Menetekel. 3000 Jahre Untergang des Abendlandes. Eichborn Verlag
Dante Alighieri: La Commedia/Die göttliche Komödie. 1: Inferno/Hölle, Reclam Verlag
François Walter: Katastrophen. Eine Kulturgeschichte vom 16. bis zum 21. Jahrhundert, Reclam Verlag
> „Burn-out: Not am Notebook“: Miriam Meckel, Brief an mein Leben,Rowohlt

„Emanzipation: Wundertüte mit Damen“: Vier Kritikerinnen haben ein Kompendium verfasst, in dem sie 99 Autorinnen von Weltrang vorstellen. An Klatsch und Tratsch fehlt es nicht. Lebendiger lässt sich Literaturgeschichte kaum vermitteln
Verena Auffermann, Gunhild Kübler, Ursula März, Elke Schmitter: Leidenschaften. 99 Autorinnen der Weltliteratur, C. Bertelsmann Verlag

„Spurensuche: Mörderische Eidgenossen“: 1942 wurde der jüdische Viehhändler Bloch von Schweizer Nazis umgebracht. Jacques Chessex rollt in seinem Roman Ein Jude als Exempel (Nagel & Kimche) die Bluttat neu auf

Buchtipp Christ + Welt
Michael Langer, Regina Radlbeck-Ossmann: Christentum. Ein Reiseführer, Pattloch

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.