Bücher und Autoren übermorgen im Feuilleton der „Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung“

Hier vorab heute schon auch die Bücher und Autoren im Feuilleton der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung von morgen – eine Ergänzung zu unserer täglichen Umgeblättert-Rubrik: Damit Sie rechtzeitig disponieren können…

… und damit Sie auch Tage später schneller helfen können, wenn Kunden ein bestimmtes Buch suchen oder Sie nach einer Idee für einen aktuellen Büchertisch.

Julia Encke über Boualem Sansal 2084 Das Ende der Welt (Merlin)

Peter Körte über Zero K, den neuen, jetzt in Amerika und im Herbst bei Kiepenheuer & Witsch erscheinenden Roman von Don DeLillo (Scribner)

„War Horst Mahler Ihr Freund? Ein Gespräch mit dem ehemaligen RAF-Anwalt und Grünen-Politiker Hans-Christian Ströbele über die Schimpfattacken von Ulrike Meinhof, die guten Seiten der U.S.A. und die Biografie, die es jetzt über ihn gibt“: Stefan Reinecke Ströbele (Berlin) von Anne Ameri-Siemens

„Der Krieger und der Diplomat: Als Ernst Jünger in den sechziger Jahren dem Literaturnobelpreisträger Ivo Andrić eine Postkarte schrieb, antwortete der nicht – und hat gute Gründe dafür“ von Michael Martens

Eine Begegnung mit Helge Timmerberg (Die rote Olivetti: Mein ziemlich wildes Leben zwischen Bielefeld, Havanna und dem Himalaja, Piper) von Boris Pofalla

Eine kleine Meinung über die Marketing-Kampagne von Juli Zehs Roman Unterleuten (Luchterhand), Carl-Christian Elzes Gedichte diese kleinen, in der luft hängenden, bergpredigenden gebilde (Verlagshaus Berlin).

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.