Literaturpreise Jan Koneffke erhielt den Uwe-Johnson Preis

Am Freitag wurde der Schriftsteller Jan Koneffke in Neubrandenburg mit dem Uwe-Johnson Preis 2016 page(66691 ) geehrt. Er erhielt die Auszeichnung für seinen Roman Ein Sonntagskind, der im Verlag Galiani Berlin erschienen ist. Die Verleihung fand im Regionalmuseum vor rund 100 geladenen Gästen statt.

Die Souveränität des Romans liege nicht nur in der „Qualität seiner Prosa, sondern auch in seiner Haltung: er findet den archimedischen Punkt jenseits von Verteidigung und Verurteilung“, so der Laudator Peter Körte (Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung) über den Roman.

Der Preisträger Jan Koneffke thematisierte in der Dankesrede seine Verbindung zu Marie Cresspahl], einer der Protagonistinnen von Uwe Johnsons Jahrestagen: „Marie Cresspahl – das bin ich, bin ich nicht. Heute kommt sie mir vor wie eine mecklenburgische Schwester. Einen Preis zu erhalten, der den Namen ihres literarischen Vaters trägt, berührt und beglückt mich zutiefst.“

Die Verleihung des Uwe-Johnson-Preises fand im Rahmen der Uwe-Johnson-Tage 2016 statt, die von der Mecklenburgischen Literaturgesellschaft gemeinsam mit der Verlagsgruppe Nordkurier, der Kanzlei Gentz und Partner und der Barlachstadt Güstrow vom 19. September bis zum 11. Oktober veranstaltet werden.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.