Literaturpreise Julia Franck schlägt Verlegung der Buchpreis-Verleihung vor

Daniel Kehlmann erhält in seinen Überlegungen zum Deutschen Buchpreis prominente Unterstützung: Vorjahrespreisträgerin Julia Franck schlägt Verlegung der Buchpreis-Verleihung vor, denn die Prozedur der Preisverleihung sei „alles andere als angenehm“.

In einem Deutschlandradio-Interview mit Dieter Kassel hat sie sich für eine zeitliche Abkopplung des Preises von der Frankfurter Buchmesse ausgesprochen. Dies gebe neu erscheinenden Werken eine größere Chance für Aufmerksamkeit, die diese „dringend“ benötigen, sagte Franck. Der Preis sei inzwischen so bekannt, dass eine Verlegung um vier Wochen vor oder nach der Buchmesse problemlos möglich sei.

Zum Interviw: http://www.dradio.de/dkultur/sendungen/thema/859848/

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.