Bücher und Autoren heute in den Feuilletons Leipzigs Buchmesse bringt litauische Literaturernte

Frankfurter Allgemeine

Literatur und Sachbuch

  • Ihr zügelloser Hass: Fatma Aydemir Ellbogen (Hanser)
  • Unterwegs zwischen Literatur und Politik: Zum siebzigsten Geburtstag von Erik Orsenna
  • Leipzigs Buchmesse bringt litauische Literaturernte:  Antanas Škėmas Das weiße Leintuch  liegt endlich auf Deutsch vor (Guggolz)
  • Die fatalen Folgen des Rohstoffreichtums: Tom Burgis Der Fluch des Reichtums. Warlords, Konzerne, Schmuggler und die Plünderung Afrikas (Westend Verlag)

Frankfurter Rundschau

  • Immer aus Wien: Zum 70. Geburtstag von André Heller
  • Vom totalen Ruin und von der Welt, in der wir leben: Lukas Bärfuss Hagard (Wallstein)

Die Welt

  • Thomas von Steinaecker erhält den mit 6000 Euro dotierten Carl-Amery-Literaturpreis
  • Kriminalautor Colin Dexter ist tot
  • Vertreibung aus dem Paradies: Antanas Škėmas Roman Das weiße Leintuch ist ein Klassiker der litauischen Literatur. Jetzt liegt er endlich auf Deutsch vor (Guggolz)

Süddeutsche Zeitung

  • Der unsichtbare Kopf: Robert Silvers, der die New York Review of Books mitgegründet hat ist mit 87 Jahren verstorben
  • Puppen&Fußball: Chimamanda Ngozi Adichie Liebe Ijeawele. Wie unsere Töchter selbstbestimmte Frauen werden. (S.Fischer)
  • Heinz Strunk kocht in Jürgen (Rowohlt) die Reste alter Werke wieder auf
  • In ihrem Roman Gott ist nicht schüchtern (Aufbau) erzählt Olga Grjasnowa von drei jungen Leuten, die dem Krieg in Syrien entfliehen

 

 

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.