Amazon bald in der Offline-Welt und zum Anfassen?

Heute (wieder einmal) meldet der Wirtschaftsdienst Bloomberg, daß Amazon über eine Präsenz im „richtigen Leben“, sprich im stationären Handel nachdenkt. Diesmal ist die Übernahme eines Teils der US-weit mehr als 4.000 Radioshack-Läden im Gespräch.

Die Elektronikmarktkette ist pleite, der Handel der Radioshack-Aktie an der Wall Street wurde gestern ausgesetzt. Um die Zukunft des dichten Filialnetzes ranken sich seither vielfältige Spekulationen. Eine davon: Amazon denke darüber nach, die zu übernehmenden Radioshack-Läden zum einen als Show Room für die hauseigene Hardware zu nutzen. Außerdem sei im Gespräch, einen Teil der aktuellen Filialen zu Annahmestellen und Abholplätzen für Amazon-Bestellungen zu machen.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.