Amazon will mit Robotern die Produktion steigern

Laut einem Artikel aus dem Wall Street Journal von Greg Bensinger bereitet sich Amazon mit Robotern auf das Weihnachtsgeschäft vor.

Laut Artikel hat der Online-Händler bereits verschiedene Warenhäuser mit Robotern ausgestattet, die Lagerregale zu Arbeitern bewegen, anstelle von Mitarbeitern Gegenstände suchen und mit diesen „zusammenarbeiten“. In einem rund 1,2 Millionen Quadratmeter großen Lager in Tracy Kalifornien habe Amazon bereits vier Etagen mit beweglichen Regalen und Robotern ausgestattet.

Nun stünden die Mitarbeiter an einer Stelle und warteten auf die Roboter, die ihnen die Regale bringen, statt selber rund 20 Meilen pro Tag durch das Lager zu laufen. Von den Mitarbeitern werde jetzt aber auch erwartet, statt bisher rund 100 Gegenstände pro Stunde, 300 Gegenstände zu holen und zu scannen.

Die Roboter seien das Ergebnis von Amazons Kauf von Kiva-Systems Inc. für 775 Millionen Dollar im Jahr 2012. Im Mai sagte Amazon-Chef Jeff Bezos seinen Investoren beim jährlichen Amazon-Meeting, dass er bis zum Jahresende plant 10.000 Kiva-Roboter bereitzustellen, bisher seien es etwa 1400.

Kiva-Roboter seien bereits in Kalifornien, Kentucky und Texas im Einsatz, eine vollständige Liste der Lagerhäuser gäbe es jedoch nicht.

Rund 20 regalschwingende Roboter könnten vor einem Kommissionierer aufgestellt werden. Die Mitarbeiter holten die Gegenstände aus den gebrachten Regalen und legten diese in Behälter, die dann über Förderbänder zu weiteren Mitarbeitern gebracht würden, die die Waren dann verpackten, kennzeichneten und auf Lastwagen luden.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.