Arnulf Conradi zum heutigen Ende des LQ

„Der Vorhang zu – keine Fragen offen“ heißt ein Artikel von Berlin/Siedler Verleger Dr. Arnulf Conradi in der heutigen FINANCIAL TIMES DEUTSCHLAND: Er schreibt über den „herben Verlust“ für die Verlage: „Marcel Reich-Ranicki ist der wohl unwahrscheinlichste Fernsehstar in der Geschichte dieses Mediums. Wer hätte geglaubt, dass dieser Mann mit seiner ein wenig altertümlichen Ausdrucksweise, den rudernden Armen, dem fuchtelnden Zeigefinger und dem stets verdrossenen Gesicht, dem er jedes Lächeln verboten zu haben scheint, zu einer Ikone des deutschen Fernsehens werden würde?“
Mehr unter http://www.ftd.de/ed/we/FTDKNTT66VC.html?nv=se

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.