Beispiel Südniedersachsen: Gewerkschafter befürchten Altersarmut im Einzelhandel

Altersarmut für Frauen, die im Einzelhandel arbeiten, befürchtet Michael Böhm, ver.di-Gewerkschaftssekretär im Bezirk Süd-Niedersachsen, Fachbereich Handel, schreibt die Hessische/Niedersächsische Allgemeine auf ihrer Online-Ausgabe.

„Normale Vollzeitarbeitsverträge für ausgebildetes Personal werden abgebaut, übrig bleiben Billiglohnjobs mit einer Arbeitszeit von zehn bis 15 Stunden“, warnt der Gewerkschafter. Und folgert: Das bedeute im Alter Armut, zitiert die HNA weiter.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.