Der Deutschlandfunk sendet Christoph Schlingensiefs Hörspiel „Rosebud“

Am morgigen Dienstag um 20.10 Uhr sendet der Deutschlandfunk Christoph Schlingensiefs „Rosebud“, ein Werk für das der Autor und Regisseur mit dem Hörspielpreis der Kriegsblinden 2002 ausgezeichnet wurde. In dem bizarren Lärm des Highspeed-Hörspiels sah die Jury einen „postsatirischen Realismus, mit dem der Autor seine bisherige innovative Hörspielarbeit in den Stücken ‚Rocky Dutschke 68’ (1997) und ‚Lager ohne Grenzen’ (1999) und seine operativ inszenierte Literatur konsequent fortsetzt.“ Link: http://www.dradio.de/dlf/index.html
Im September liefert der Patmos Verlag die CD zum Hörspiel aus.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.