Format.at: Der Buchhandel in Österreich freut sich über Umsatzplus

„Der Buchhandel erlebt eine Renaissance“, schreibt das österreichische Portal format.at. Die Krise, über die immer berichtet wird, scheint vorbei zu sein in unserem Nachbarland. Österreichische Buchhändler erzählen in dem Artikel, dass immer mehr Leser den Weg zurück in die inhabergeführte Buchhandlung finden. Denn diese erfüllt immer mehr auch eine soziale Funktion: Hier treffen sich Künstler, Dichter und Intellektuelle zum Austausch oder Kaffee trinken.

„Das Lokal soll ein öffentliches Wohnzimmer sein, und da gehören Bücher nun mal dazu“, erzählt zum Beispiel der Wiener Buchhändler Phil-Chef Schädel.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.