Konkurrenz für Harry Potter: Christopher Paolini mit ERAGON auf dem Vormarsch

Christopher Paolini heißt das Wunderkind. Er studierte zunächst die Grundlagen des

Geht die Eragon-Welle los?

kreativen Schreibens, konstruierte dann einen Plot, schrieb ein Jahr lang an einem ersten Entwurf und ein weiteres an einem zweiten und verdrängte als 19-jähriger schließlich „Harry Potter“ von Platz 1 der amerikanischen Jugendbuchcharts.

„Eragon“ heißt sein Buch, und mittlerweile wollen 36 weitere Länder es veröffentlichen. Jetzt ist die deutsche Ausgabe bei cbj erschienen – aus dem Amerikanischen übersetzt von Joannis Stefanidis. Wieland Freund berichtet heute in DIE WELT über dieses Phänomen.

Weiterlesen: http://www.welt.de/data/2004/09/09/329895.html

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.