Lichtblick in lahmer Frauenfußball-Vermarktung: die „Tipp-Kick’n Book“ von weissbooks

Dass die Frauenfußball-WM nicht besonders populär ist, lasse sich schon am langweiligen und bescheidenen Merchandising ablesen, meint der Spiegel. Eine Ausnahme gäbe es jedoch: die „Tipp-Kick’n Book“ mit dem Titel „Wie ich wurde was ich bin“ von weissbooks.

„Die Box Wie ich wurde was ich bin ist ein ideales Mitbringsel, wenn Sie Freunde zum WM-Schauen und Grillen besuchen“, lobt der Spiegel: http://www.spiegel.de/kultur/literatur/0,1518,768858,00.html

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.