Märkische Allgemeine: Club Bertelsmann macht dicht in Königs Wusterhausen / Schließung unrentabler Filialen?

Schock für den Buchhändler Hendrik Jahn im Fontane-Center in Königs Wusterhausen: Am 2. Januar hatte ihm der Bertelsmann-Club völlig überraschend mitgeteilt, dass er sein Engagement beende und sich mit sofortiger Wirkung aus dem Fontane-Center zurückziehen werde, meldet die „Märkische Allgemeine“.

Begründung: Sein Geschäft mit Büchern, CDs, Spielen und DVDs sei dort seit 2005 rückläufig. „Seit Montag lässt der Club die Regale ausräumen, sodass die Hälfte der 200 Quadratmeter großen Bücherstube leersteht“ berichtet das Blatt.

Aber Jahn gibt sich nicht geschlagen: „Vor allem meine treue Kundschaft hat mich in den letzten Tagen darin bestärkt“, so zitiert ihn die „Märkische Allgemeine“, „dass ich in jedem Fall weitermache.“

An Aufgeben ist auch eigentlich nicht zu denken: Der Mietvertrag läuft noch bis Ende 2009. Der Buchhändler setzt deshalb auf ein Entgegenkommen des Center-Managements. „Ich hoffe, dass ich im Fontane-Center ein kleineres Geschäft mit etwa 80 Quadratmeter mieten kann. Mehr kann ich mir nicht leisten.“

Die Kooperation mit Bertelsmann bestand seit 2000, wobei Jahn das Geschäft im Fontane-Center bereits 1995 eröffnete.

Das Blatt hat von einer weiteren Club-Schließung in Neukölln erfahren und schlussfolgert daraus: „Der Bertelsmann-Club schließt derzeitig deutschlandweit unrentable Filialen.“

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.