Walter König ist „King of the art-booksellers“

Die aktuelle Ausgabe
vom Taschen-Magazin

Unbedingt lesen: Ein Gespräch zwischen Verleger Benedikt Taschen und Walter König in der gerade erschienenen neuen Ausgabe vom Taschen-Magazin Spring/Summer (so nennt der Verlag seine halbjährliche Vorschau, die einmal zur Buchmesse Frankfurt und einmal zur Art Basel erscheint).

Taschen hat dieses dieses opulente Magazin (Abb.) höchst aufwändig produziert, allerdings durchgängig in englischer Sprache (die deutsche Fassung kommt aber auch in diesen Tagen – Beide Ausgaben sind über die Taschen- Website sowohl als iPad-App und auch als einfaches pdf verfügbar (letzteres übrigens auch auf Französisch, wie Taschen-Redaktionsleiter Florian Kobler verrät).
Wer des Englischen nicht so mächtig ist, kann den Beitrag aber schon auf Deutsch nachlesen: Der Verlag hat ihn heute für seine deutschen Kunden auf die Webseite gesetzt.

In der deutschen Fassung ist aber Walter König leicht degradiert worden: In der englischen Version ist er für Taschen ganz einfach „King of the art-booksellers“; auf Deutsch jedoch der noch „ungekrönte König der Kunstbuchhändler“.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.