Werden Bücher in Zukunft nicht mehr auf Papier gedruckt?

Michael Braungart und William McDonough stellen in ihrem Buch „Einfach intelligent produzieren“ eine provokante These auf: Wir sollten nicht weniger verbrauchen, sondern einfach intelligenter: in technischen und biologischen Kreisläufen. Die Natur zeigt, wie wir die Dinge besser machen können.

Die Autoren fordern intelligente Produkte und geben selbst ein Beispiel: die US-Ausgabe ihres Buches wurde auf einem Kunststoffpapier gedruckt, das sich anfühlt und zu verarbeiten ist wie herkömmliches Papier und aus dem ohne Aufwand und Qualitätsverlust neues Papier hergestellt werden kann.

Am Mittwoch den 2. 7. um 18 Uhr stellt Prof. Dr. Ernst-Ulrich von Weizsäcker das Werk bei Tucher am Brandenburger Tor in Berlin vor und diskutiert mit den Autoren die Vision einer intelligent wirtschaftenden künftigen Industriegesellschaft.
Im Rahmen der Veranstaltung wird erstmals der Umweltpreis des Hamburger Umweltinstituts e.V. „Laien schaffen Wissen“ an herausragende Persönlichkeiten aus dem Bereich Umwelt und Gesundheit vergeben.

„Einfach intelligent prodzieren“ ist ein Band in der von Gero von Randow herausgegebenen Reihe „Gebrauchsanweisungen für das 21. Jahrhundert“ in der Wissenschaftler und Wissenschaftsjournalisten als Kundschafter der Gegenwart einen Blick in die Zukunft riskieren.

Das Buch erscheint im von Peter Mathews betreuten Programm des Berliner Taschbuch Verlags
(Isbn 3-442-76183-2, EUR 9.90)

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.