"Geheime" Bestseller Mixtvision: Vorstellung eines einmaligen Buchexperiments

Dienstagabend im Kinderkunsthaus München: In Anwesenheit von 7 der 31 beteiligten Künstler stellten Herausgeberin Christine Knödler und Verleger Sebastian Zembol eines der ungewöhnlichsten Bücher dieses Herbstes vor: Das Schaf im himmelblauen Morgenmantel – Von Bild zu Wort zu Bild zu Wort….

Events - Mixtvision-Verleger Sebastian Zembol und Herausgeberin Christine Knödler
Mixtvision-Verleger Sebastian Zembol und
Herausgeberin Christine Knödler

Man könnte es auf den ersten Blick für eine Anthologie halten, aber es ist etwas ganz anderes. Die „rundum vielfältig tätige“ Christine Knödler (so Sebastian Zembol) konnte das genau erklären, denn sie hat selbst bereits 16 Anthologien zusammengestellt.
Schon lange hatte sie die Idee verfolgt, jeweils abwechselnd einem Autor und einem Illustrator das vorhergehende Bild bzw. die vorhergehende Geschichte zu schicken und ihn bzw. sie um eine Fortsetzung zu bitten. Jeder kennt das Kinderspiel „Stille Post“: Man schreibt den nächsten Satz einer Geschichte, ohne das Vorhergegangene zu kennen. Bei diesem Spiel können wundersame Gesamtkunstwerke entstehen.

Events - Die Autoren Kilian Leypold (links) und Alexandra Helmig (rechts) freuen sich über das Lob des freien Lektors Frank Griesheimer über ihre Beiträge, zustimmend betrachtet von der Buchwissenschaftlerin Prof. Dr. Christine Haug (ganz rechts).
Die Autoren Kilian Leypold (links) und Alexandra Helmig (rechts)
freuen sich über das Lob des freien Lektors Frank Griesheimer
über ihre Beiträge, zustimmend betrachtet von der Buchwissenschaftlerin
Prof. Dr. Christine Haug (ganz rechts).

Jeder hatte zwei Wochen Zeit, seinen Beitrag abzuliefern – und es hat funktioniert! 16 Illustratoren und 15 Autoren haben mitgemacht: Isabel Abedi, Verena Ballhaus, Rotraut Susanne Berner, Quint Buchholz, Nadia Budde, Wieland Freund, Dagmar Geisler, Renate Habinger, Beate Hanika, Stefanie Harjes, Alexandra Helmig, Saskia Hula, Nikola Huppertz, Heinz Janisch, Alexandra Junge, Regina Kehn, Ole Könnecke, Vitali Konstantinov, Kilian Leypold, Kai Lüftner, Susanne Lütje, Reinhard Michl, Jens Rassmus, Arne Rautenberg, Kathrin Schärer, Oliver Scherz, Antonie Schneider, Katrin Stangl, Susanne Straßer, Karsten Teich, Martina Wildner. Nur ein bisschen wurde geschummelt, denn die Beiträger bekamen ein knappes „Was-bisher-geschah“ ausgehändigt.

Events - Quint Buchholz und Reinhard Michl signieren eifrig.
Quint Buchholz und Reinhard Michl signieren eifrig.

„Wie in aller Himmelswelt muss sich ein Schaf fühlen, das nicht schafen kann?“ Man muss genau hinsehen, hinhören, hinlesen, wenn man die Feinheiten dieses Buches genießen will. Und noch schöner: man muss das nicht, man tut es einfach, weil es ganz leicht ist, sich darauf einzulassen. „Wer glaubt schon an sprechende Nashörnerinnen?“
Christine Knödler hatte das sichere Gefühl, es gebe genau einen Verlag, der auf das Angebot dieses Konzepts nicht mit „Ja, aber …“ antworten würde: Mixtvision. So war es, spontan war man sich einig. Ist das nicht jener Geist, den Andreas Meyer und Arnd Rosinsky-Terjung in ihren „10 unbequemen Thesen zum 50. des BuchMarkt“ einfordern? Wir sind zu brav, wir haben Angst vor Fehlern – dabei „wollen Leser heute hochinspirierende, von Aha-Effekten nur so strotzende Lese-Erlebnisse“ (siehe BuchMarkt Heft Oktober 2016). Das kann man diesem Kinderbuch wohl bescheinigen. Jetzt braucht es nur noch die Buchhändler, die auf solche Bücher aufmerksam werden und sie ihren Kunden auch zeigen.

Ulrich Störiko-Blume

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.