Stimmts? Sind Bibliotheken Münchens größtes und geheimes Abfallprojekt?

Gut gemeint gefällt nicht immer allen, uns jedenfalls nicht so recht: „Als ob der Buchhandel es heutzutage nicht eh schon schwer genug hätte“, sagt Dorin Popa. Der Münchner Journalist hat auf Twitter diesen Post von Münchens Abfallbetrieb AWM entdeckt, für den der Kauf von Büchern offenbar vermeidbarer Abfall ist:

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.