Inspiriert vom Edition Braus – Titel „Vanishing Berlin“ und ab heute in der Mediathek TV-Tipp: Das rbb-Fernsehen hat den Fotografen Alexander Steffen zu ausgewählten Lieblingsorten in Berlin begleitet

Inspiriert von Alexander Steffens Projekt „Vanishing Berlin“, das als Fotoband unter dem Titel Vanishing Berlin – In der Zwischenzeit in der Edition Braus erschienen ist, hat der rbb den Fotografen zu ausgewählten Lieblingsorten in Berlin und Brandenburg begleitet.

Seit 2009 fotografiert Alexander Steffen flüchtige Sehenswürdigkeiten, die Berlin und Brandenburg charakterisieren und die gleichzeitig vom Verschwinden bedroht sind. Die gezeigten Motive symbolisieren Verfall und Aufbruch einer Stadt und Region im Wandel.

Die fotografischen Spaziergänge eröffnen persönliche Einblicke in verwunschene Brachflächen oder Industriedenkmäler und blicken hinter die Fassaden von aus der Zeit gefallenen Kiezkneipen. Folgende Orte und Personen werden u.a. portraitiert: das Gelände der Bärenquell-Brauerei in Oberschöneweide, das verwilderten Bahnhofsgebäude von Caputh-Geltow, Raimond Marquart, der sich mit seiner Familien-Destille Leydicke in der Schöneberger Mansteinstraße behauptet. Die ersten fünf Beiträge (jeweils ca. 6 Minuten Länge) sind ab dem 19. September jeweils ab 18:15 Uhr im Format „Schön & Gut“ im rbb Fernsehen zu sehen und anschließend in der rbb Mediathek abrufbar.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.